"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

ODONIEN

-Freistaat für Kunst und Kultur-

und der

ODONISCHE BIERGARTEN

Köln

Nordrhein Westfalen

Der FREISTAAT ODONIEN

wurde 2005 auf einem verlassenen Industriegrundstück in Köln-Ehrenfeld

von dem vielfach ausgezeichnete Künstler

ODO RUMPF

gegründet. 

Die Intension :

An diesem Ort sollen sich Künstler, sozial Engagierte

und Neugierige treffen, arbeiten und austauschen.

Mittlerweile finden in

ODONIEN

 zusätzlich Open-Air Kino-und Musikveranstaltungen statt.

Es gibt Aussenbühnen, Werkstätten und einen Biergarten.

("ODONIEN"  kann übrigens auch für Feiern und Veranstaltungen gebucht werden. )

ODO RUMPF

treffe ich vor

"AUDREY"

seiner metallischen, überdimensionalen, fleischfressenden Pflanze

die er 1995 für das Musical

DER KLEINE HORRORLADEN

im Robert-Schumann-Saal, Ehrenhof in Düsseldorf

geschaffen hat.

(AUDREY kann sich nicht nur bewegen sondern auch Feuer spucken!)

Auf meine Frage welche Auswirkungen Covid 19 u.a. auch auf Odonien hat,

antwortet ODO :

Die Krise hat für mich eine negative und eine positive Seite:

Negativ ist: 

Das es wie bei den meisten anderen Künstler, auch zu großen Einahmeausfällen kommt ,

die nur zu einem kleinen Teil durch Zuschüsse kompensiert werden.

Positiv ist:

Das es Zeit zur Umstrukturierung des Geländes und vor allem des Biergarten's gab und gibt.

Coronazeiten erfordern viel Flexibilität von Künstlern und Veranstaltern.

Deswegen werden wir unser Veranstaltungskonzept in der nächsten Zeit

auch etwas verändern müssen..

Noch eine andere Frage zu den fantasiereichen Skulpturen 

die mir überall auf dem Gelände begegnen...

Wer hat die Ideen und kannst Du diese Aufgaben alleine umsetzen?

Antwort von ODO :

Die Ideen kommen von mir.

Aber da diese Objekte in vielen Fällen auch mit Feuer, Mechanik und Elektronic

ausgestattet sind, ziehe ich andere Künstler und Mitarbeiter bis zur Fertigstellung hinzu.

Letzte Frage:

Wird es evt. 2020 wieder ein ROBODONIEN-Festival geben?

Angedacht war es und mit den Planungen hatten wir bereits im Februar begonnen.

Dann kam der Lockdown und wir haben erst einmal alles auf Eis gelegt. 

Es bleibt uns nichts anderes übrig als abzuwarten 

wie das Ganze sich weiter entwickelt um dann wieder neu zu planen..

Danke ODO für die Beantwortung meiner Fragen.

Seit 2017 bin ich mehrfach in

ODONIEN

gewesen und immer wieder fasziniert mich dieser besondere

(etwas morbide?) Charme dieser Location.

Außerdem gibt es viele außergewöhnliche Skulpturen zu sehen,

die hauptsächlich aus Industriefundstücken,

 mit viel Liebe zum Detail und unter Berücksichtigung

des geschichtlichen Hintergrund's

von 

ODO. R.

hergestellt worden sind.

Besonders beeindruckend mit fast 12m Höhe ist 

MUTANTRION.

Eine Skulptur von 2018,

die mitten im Biergarten steht und zum Vergnügen 

(nicht nur der Kinder) 

aus einem Riesenfinger einen großen Feuerstrahl ausstösst.

Aber auch andere Objekte wie z.B.

-ZWEI KERZEN 2009,

(Autowracks die ab und zu brennen wie eine Kerze) 

-NOVA 1-3,  1997,

-SISYPHOS. 2013,

-BURNING MAN. 2014,

-FEENBAUM. 2006,

-ODENDAL. 2010

und

-VENUS 2, 2015,

(der Kopf ist ein Fundstück aus Indonesien)

fallen mir besonders ins Auge.

Nachfolgend noch einige Foto-Impressionen.

Wer sich für eine ausführliche Beschreibung der Skulpturen von ODO RUMPF auf meinen Fotos interessiert,

findet sie im untenstehendem Link*.

Nachdem ich von so vielen Eindrücken überflutet worden bin,

ist erst einmal eine Pause im

ODONISCHEN BIERGARTEN

angesagt.

Im Schatten des grossen Schiffs und der Bühne,

kann ich an einem Tisch Platz nehmen.

Ein Mineralwasser ist schnell besorgt

und ich schaue mich erst einmal in aller Ruhe um.

Palmen, Blumen, Tische, Bänke und leise Musik,

erzeugen schon fast ein südliches Flair.

Dazu kommt noch das fantastische Kaiserwetter heute.

Das Publikum ist sehr gemischt.

Jede Altersgruppe ist vertreten und die aufgeregt herumtollenden Kinder

haben einen Heidenspass daran,

dem überdimensionalen Finger krachende Feuerstösse zu entlocken.

Ein bisschen wehmütig denke ich dabei an die wilden Zeiten von

ROBODONIEN

zurück.

Das war schon eine besonders tolle aktionsreiche Veranstaltung.

Durch den Schein der vielen Lichter am Abend, wurden die vielen

skurrilen und abenteuerlichen Skulpturen zum Leben erweckt.

Aber in dieser schwierigen Zeit mit den besonderen Verhaltungsregeln,

wäre so eine Veranstaltung gar nicht denkbar.

Aber irgendwann wird auch das normale Leben wieder Einzug halten. 

Es wird Zeit nach Hause zu fahren und ich gehe langsam an dem

Englischen Doppeldecker vorbei auf den Ausgang zu.

Wilde Wesen begleiten meinen Weg und rufen:

"Auf  ein baldiges Wiedersehn"

im coolen und abenteuerlichen

Freistaat ODONIEN.

Komm bald wieder vorbei! 

Wir freuen uns auf jeden Besuch.

Für mich wird der nächste Besuch hier zur Vorstellung vom

METROPOL THEATER KÖLN

mit 

RUMPELSTILZCHEN 

-Kein Kindermärchen-

am 17.06.2020 sein.

Da bin ich jetzt schon sehr gespannt drauf.

 

In diesem Sinne wünsche ich ALLEN eine gute Zeit

und das Wichtigste:

Bleibt gesund!!!!

 

KarSo

(PS: Alle Fotos wurden von mir in dem Zeitraum von 2017 bis 2020 gemacht.!)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail