"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

I:"AMPHI-FESTIVAL 2019"

-Glaube, Liebe, Amphi-

Teil I: Samstag 20.07.2019

Tanzbrunnen Köln

Köln

Der Tag fängt für mich sehr früh an.

Es ist mein erstes AMPHI und ich bin schon ziemlich gespannt was mich erwartet.

Um 9.00 Uhr fahre ich als eine der ersten in das RTL-Parkhaus direkt gegenüber

des Tanzbrunnen.

Übrigens war ich mit 6,00 Euro Parkgebühr sehr gut bedient

und brauchte nur über die Strasse zum Eingang  gehen. 

Noch ist hier alles ruhig und überschaubar, aber das wird sich spätestens mit dem Einlaß um 10.00 Uhr ändern.

Ich beeile mich, um einen guten Platz  zum fotografieren

in der ersten Reihe zu bekommen.

Auch das klappt tadellos.

Die Wartezeit bis zum  ersten Konzert vertreibe ich mir mit Gesprächen und lerne

Birgit  (Spitzname "Söckchen") kennen.

Wir verstehen uns auf Anhieb und B. ist im Lauf des Tages mehrfach mein Platzhalter, sodaß ich auch zwischendurch tolle Eindrücke sammeln kann.

Um Punkt 11.00 Uhr geht es los mit

"SEELENNACHT".

-MARC ZIEGLER (The Architect) Sänger Texter und Songwrither,

mit der markanten und tiefen Stimme, die nach eigenen Angaben übrigens nicht vom Rauchen und übermäßigen Alkohol kommt, sondern gezielt auf diese Stimmlage getrimmt wurde.

-RENÈ ERIC WIDUKIND- Live-Keyboarder, Soundtüftler

und Mixing Engineer.

Diese warme, tiefe unaufgeregte Stimme gepaart mit Romantic/Dark Electropop hat was und war für mich ein sehr angenehmer Anfang.

Hängengeblieben sind vor allem die  Songs: Schall und Rauch. und Fährmann...

Der nächste Act ist 

"ERDLING".

-NEILL FREIWALD- Gesang, Gitarre, E-Bass

-NENO KNUCKLE- Gitarre

-CHRISTIAN EICHLINGER- Schlagzeug.

Musikrichtung: Dark Rock/Metal und NDH

ERDLING war im wahrsten Sinne des Wortes zum niederknien,

denn er forderte das Publikum dazu auf niederzuknien

um einen Kontakt mit der Erde herzustellen.

Schnell mache ich mich auf den Weg in die Theater Stage um dort

"LOGIC & OLIVIA"

-RENEÉ ANKE- Gesang

-MATHIAS TROMPELT- Keyboard  und Synthesizer

-KALLE VOGEL- Drums

zu erleben.

Ein Klasse Sound, tolle Stimme und es erinnert mich irgendwie an

die gute Musik der 80iger.  

Zurück zur Main Stage. 

Leider wird das Wetter so langsam ungemütlich.

Von

"Dr. MARC BENNECKE",

der hervorragend und mit viel Witz durch das Programm führt,

wird eine Sturmwarnung ausgesprochen und angekündigt das evtl

im  schlimmsten Fall, das Festival unterbrochen werden müßte.

Aber wie heißt es in Kölle:

"Et hätt noch immer jot  jejange."

.......und so ist es auch.......

Jetzt ist die Bühne frei für

"CHROM"

-CHRISTIAN MARQUIS- Gesang

-THOMAS WINTER- Keyboard, Background/Gesang.

CHROM steht für tanzbare und melodische Electrosounds die 

auch Mittags  und im Regen in die Beine gehen.

Jetzt brauche ich erst einmal eine Pause und hoffe am BEACH ein bisschen

relaxen zu können.

Hunger und Durst braucht hier wahrlich niemand zu leiden.

Die vielen Imbiß-und Getränkestände lassen kaum Wünsche offen. 

Und auch dem Anlaß entprechende Bekleidung und Andenken

an das Festival kann man hier erwerben.

Ein kleiner Umweg über den Met-Point,  der wunderschön mitten im See gelegen, umgeben von bunten Blumenrabatten und einen tollen Rundumblick

über das Gelände bietet,

muß aber vorher noch sein.

Am BEACH besorge ich mir erst einmal

einen alkoholfreien Coctail, entere einen Liegestuhl

und genieße die tolle Atmosphäre mit dem

einmaligen Blick auf den "KÖLNER DOM"

und die gegenüberliegende Rheinseite.

Hier ein paar Impressionen.

Ein Blick auf die Uhr zeigt mir das es Zeit für meine nächsten Wunschkandidaten an der MAIN STAGE wird.

Als erstes werde ich mir

"SAMSAS TRAUM"

mit 

-ALEXANER KASCHTE- Gesang, Gitarre, Bass, Synthesizer

-ANDREW ONGLEY- Gitarre

-ERGENY BORDO MASLOVE- Gitarre

-HELMUT EHMANN, Bass

-SAM TILLER- Synthesizer

-MICHAEL BECK- Schlagzeug

anhören.

Der Name ist hergeleitet aus KAFKAS Erzählungen "DIE VERWANDLUNG"

Die Musikrichtung ist: Dark Metal/Dark Kabarett und Rockmusik

Jetzt ist Hardelectronic/AgroTech Musik auf der Main Stage angesagt.

"HOCICO"

-ERK AIRCRAG- Gesang

-RASCO AGROYAM- Programmierung.

ERK A. aus Mexico stürmt voll Power mit der Kampfansage auf die Bühne :

" We fuck you up!"

Den ganzen Tag  schon freue ich mich auf

"LORD OF THE LOST"

-CHRIS HARMS (THE LORD)- Gesang, Gitarre, Cello

-KLAAS HELMECKE (CLASS GRENAYDE)- Bass

-GERRIT HEINEMANN (GARED DIRGE)- Piano, Synthesizer, Percassion

-NIKLAS KAHL (PI)- Schlagzeug, Gitarre.

Am Anfang kommt erst einmal die Haushaltshilfe (GARED) vom LORD und macht die Bühne keimfrei... lach.

Nicht nur ich bin höchst amüsiert.

Titel: Loreley und Blood for Blood (geheimnisvoll , düster und melancholisch)

Es folgt eine absolut erstklassige Bühnenshow mit sehr ausgefallenen

Bühnenoutfits und Performancen.

Das wird wohl nicht die letzte  Show sein

die ich mir vom Lord und seinem Gefolge ansehen werde.

Das war bisher ein sehr abwechslungs-und ereignisreicher Festivaltag

der für Augen und Ohren gleichermaßen interessant und supergut war.

Leider stellte ich am frühen Abend fest, daß ich mein komplettes Schlüsselbund

verloren habe und somit die letzten geplanten Bandbesuche von mir

gekänzelt werden mußten.

Der Gang zum Fundbüro und die Suche an Stellen an denen ich mich

am Samstag aufgehalten habe verlief leider bis dahin ergebnislos.

Aber wie heißt es so schön

"Die Hoffnung stirbt zuletzt" .

Ich verabrede mich noch schnell mit Birgit um am nächsten Tag wieder in der

ersten Reihe zu stehen

und fahre dann mit Bus und Bahn müde nach Hause.

Und bis dahin wünsche ich Euch ein schöne Zeit .

Eure

Kar So

 

TEIL II-Der Sonntag-

wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.

U.a. mit Berichten und vielen Pics von :

-HELL BOULEVARD-

-OST+FRONT-

-SCHATTENMANN-

-COMA ALLIANCE-

-FEUERSCHWANZ-

-PROJEKT PITCHFORT-

-IN EXTREMO-

und natürlich gibt es auch dieAuflösung ob ich mein Schlüsselbund

wiederbekommen habe.....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail