(1)
 (1)      

APX

LVR-Archäologischer Park Xanten

46509 Xanten 

Nordrhein-Westfalen

(Ab dem 11.03.2021 wieder geöffnet)

Heute berichte ich über die

Colonia Ulpia Traiana!!

 

Was und wo könnte das denn sein?

Ich schweife weit zurück in die Zeit 12 v. Chr...

Damals  kamen erstmals römische Truppen an den Niederrhein und wurden im Gebiet des heutigen Xanten stationiert. 

Oft waren es über 10.000 römische Legionäre die hier teilweise mit ihren Familien lebten und versorgt werden mußten.

Wasserwege und Straßen wurden ausgebaut und ein Hafen am Seitenarm des Rheins angelegt.

Nach vielen, langen unruhigen Zeiten bekam die Siedlung im Jahr 98/99 nach Chr. 

 die Rechte einer Colonia verliehen und sie wurde nach dem Kaiser 

MARCUS ULPIUS TRAIANUS

"COLONIA ULPIA TRAIANA"

genannt.

Köln und Xanten waren übrigens damals die einzigen Colonias in Niedergermanien.

Nach einer langen Blütezeit und viel Wohlstand wurde gegen Ende

des 3. Jahrhunderts die

COLONIA ULPIA TRAIANA (CUT)

von den Franken überrannt und vollkommen zerstört.

 

Die Römer und ihre Hinterlassenschaften faszinieren auch heute

immer noch die ganze Welt.

Uns haben sie mehr hinterlassen als große Bauten, Statuen und Wasserleitungen.

"Auch unser Alphabet, welches wir heute noch verwenden, hat römischen Ursprung.

Unser Justizsystem basiert auf dem Römischen.

Unsere Hauptverkehrswege sind angelegt nach römischem Vorbild.

Unsere Architektur, die Malerei, die Bildhauerei,

das alles würde ganz anders aussehen ohne die Römer."

Aber genug in der Vergangenheit gekramt, ich mache mich auf den Weg nach

XANTEN

und betrete das 

APX

durch den Eingang Stadtzentrum,

stehe vor der riesigen Stadtmauer und dem 

AMPHITHEATER,

welches ich dann sofort ansteuere.

Durch die Gewölbegänge gelange ich mitten in die gewaltige ARENA.

Stehe im Sand und habe Bilder im Kopf:

In Theatern dieser Art wurden

Kämpfe auf Leben und Tod u.a. zwischen Mensch und Tier ausgeführt

und das alles nur um die Bevölkerung zu unterhalten und bei Laune zu halten.

Sogenannte Brot und Spiele Veranstaltungen

(Auspruch des Satirikers Juvenal der diese Art von Darbietungen

aufs äußerste kritisierte.)

Heute dient die Rekonstruktion des Amphi als

attraktive unblutige Kulisse für die

XANTENER SOMMERFESTSPIELE und OPEN AIR KONZERTE

mit international bekannten Künstlern.

Gladiatorenspiele verleihen dem großen

Römerfest:

SCHWERTER, BROT und SPIELE

den besonderen Flair

und darüber hinaus kann man an den

RÖMISCHEN WOCHENENDEN

tief in die Geschichte eintauchen.

Vor der Arena  sehe ich nun den gewaltigen Kran,

der ein Beispiel für die ungeheure Muskelkraft darstellt,

die in früheren Jahren nötig war um solche Gemäuer zu bauen.

Das

"RÖMISCHES PFERD MIT REITER"

(nein es ist nicht der GOLDENE Reiter)

erregt meine Aufmerksamkeit.

Es ist eine Skulptur des Künstlers 

ALBERT SOUS.

Sie wurde aus Edelstahl und Bronze gefertigt und 1988 nach einer Ausstellung

im LVR Archäologischen Park gekauft

und hier aufgestellt.

In der wiederaufgebauten

RÖMISCHEN HERBERGE

werden Einrichtungen gezeigt, welche Reisende zu jener Zeit

in einer Herberge zu ihrer Erholung in Anspruch nehmen konnten.

Im langen Säulengang befindet sich ein Restaurant die

RÖMISCHE HERBERGE.

Festlichkeiten im Römischen Stil werden hier auch heute noch sehr gerne gefeiert.

Weiterhin gibt es Schlafräume und größere Apartments,

die im Stil der römischen Zeit möbiliert

und mit dekorativen Wandmalereien versehen sind, zu sehen.

Aber wer würde sich nicht gerne nach einer langen Reise

den Staub abwaschen und zur Entspannung ein Bad genießen.

Auch daran wurde gedacht und dem müden Reisenden

ein luxuriöses Badehaus zur Verfügung gestellt. 

Zu meiner Entspannung wandele ich noch ein bisschen im Obst-und Kräutergarten, schaue mir die Überreste der Abwasserleitungen und die Brunnen an.

Außerdem das LAVARIUM

welches in keinem römischen Haushalt fehlen durfte.

Es diente zur Verehrung  der Haus-und Schutzgötter.

Schaue in einen Keller der zur RÖMISCHE KÜCHE gehört,

 gehe dann in Richtung

SIEGFRIEDMÜHLE

und weiter auf die

STADTMAUER

zu, die teilweise begehbar ist und von der man sehr schöne Ausblicke auf Xanten

und den Xantener Dom 

ST. VIKTOR 

hat.

Am Weg stehen noch Teile der Wasser-und Abwasserleitung

und gegenüber ist das 

RÖMISCHEN SPIELEHAUS,

in dem die schönsten Spiele aus der damaligen Zeit erklärt werden.

Damit bin ich so gut wie wieder am Eingang angelangt.

Aber fast hätte ich doch ganz vergessen mir,

das für mich, spektakulärste Objekt anzuschauen.

Und zwar den teilrekonstruierten

HAFENTEMPEL.

Mit seinen 27 m Höhe ist er ein weithin sichtbares Denkmal und diente als  Machtzeichen des damaligen

KAISER TRAJAN.

Er wurde wegen seiner Lage, am heute versunkenen Rheinhafen, 

von den Archäologen 

HAFENTEMPEL

genannt.

Für die Römer war es ein Bedürfnis nach einer langen Seefahrt oder Reise den HAFENTEMPEL

aufzusuchen und hier eine Weile

(über ihre begangenen Sünden nachzudenken?)

 oder zu entspannen.

Ja, das war es nun aber endgültig.

Mein Besuch in der

Colonia Ulpia Traiana

neigt sich dem Ende zu und als nächstes werde ich mir,

wenn es dann wieder geöffnet hat,

das 

LVR-RÖMERMUSEUM

anschauen.

Mein Fazit:

Der 

ARCHÄOLOGISCHE PARK XANTEN,

(er wurde 1977 geöffnet)

hat für Jung und Alt viel zu bieten.

Römische Teilkonstruktionen wie

die STADTMAUER,

das AMPHITHEATER,

der HAFENTEMPEL

und die RÖMISCHE HERBERGE, 

regen die Fantasie des Besuchers an und lassen die Gedanken in

die Römerzeit zurückreisen.

Viele Ausgrabungen zeigen ursprüngliche Formen und die Ausmaße

der

COLONIA ULPIA TRAIANA

an.

Zusätzlich gibt es für Kinder Abenteuerspielplätze

und wer möchte als Kind nicht mal ein Römer sein.

Für mich war es ein sehr schöner und erlebnisreicher Ausflug in die 

Geschichte trotz des wolkenverhangenen Himmel.

Bis dann in 

XANTEN /COLONIA ULPIA TRAIANA (CUT)

 

Bleibt gesund

KarSo

Geländeplan © by APX (Sebastian Zimmer)

Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen bzw. besondere Coronaregelungen:

Siehe LINKS unten!! 

https://apx.lvr.de/de/willkommen/service_und_info/oeffnungszeiten/oeffnungszeiten.html

https://apx.lvr.de/de/willkommen/service_und_info/eintrittspreise/eintrittspreise.html

 

Weitere informative Links:

https://apx.lvr.de/de/lvr_archaeologischer_park/rekonstruktionsbauten/amphitheater/amphitheater.html

https://apx.lvr.de/de/lvr_archaeologischer_park/rekonstruktionsbauten/hafentempel/hafentempel.html

https://apx.lvr.de/de/lvr_archaeologischer_park/spiel___spass/roemisches_spielehaus/roemisches_spielehaus.html

https://apx.lvr.de/de/ihr_besuch/essen___trinken_1/essen_und_trinken.html

https://niederrhein-tourismus.de/ortsportrait/xanten

https://de.wikipedia.org/wiki/LVR-Arch%C3%A4ologischer_Park_Xanten#Vorgeschichte

https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Sous

https://de.wikipedia.org/wiki/Marcus_Ulpius_Traianus

 

Weitere Berichte von karso-unterwegs die vielleicht auch interessant sind:

"17. SIEGFRIEDSPEKTAKEL"-Mittelalterspektakel mit Ritterturnier- Xantener Kurpark, Xanten

"WENZEL RITTERSPIELE" -Siegfriedspektakel 2019- Xanten

"PIRATES ACTIONS THEATER" -Die Rache des Don Montego-, Amphitheater Birten, Birten/Xanten

"DAS GOLD der SPANIER" -Pirates Actions Theater- Amphitheater Birten, 46509 Xanten/Birten, NRW

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail