"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

"SHAKESPEARE IN LOVE"

-Die Premiere am 06.07.2019-

Bad Hersfelder Festspiele

Stiftsruine

Bad Hersfeld

Hessen

( Foto © BAD HERSFELDER FESTSPIELE/ K. LEFEBVRE)

Ein Märchen wurde versprochen und....

wurde es auch  ein Märchen für Erwachsene?

Ich nehme Platz und tauche ab in die Zeit der klugen und majestätischen

Königin ELISABETH I. (Brigitte Grothum).

Sie mag am liebsten Theaterstücke, in denen Hunde mitspielen.

(Die Robe der Königin wiegt übrigens 8 kg)

(Foto © BAD HERSFELDER FESTSPIELE/ K. LEFEBVRE)

WILL SHAKESPEARE (Dennis Herrmann)

ein junger Dichter versucht verzweifelt ein neues Stück zu verfassen.

Er steht auf dem Balkon und viele zerrissenen und zerknüllte Zettel auf dem Boden zeugen von einer großen Schaffenskrise.

Sein bester Freund

MARLOWE (Roland Riebeling)

versucht,

ihm mit Taten und Worten aus diesem Dilemma herauszuhelfen.

Aber all das hilft nicht.

Das ändert sich schlagartig als er die junge Adelige

VIOLA von LESSEPS (Natalja Joselewitsch)

auf einem Balkon sieht.

Er verliebt sich unsterblich und verfasst spontan ein Sonett für sie.

"Soll ich dich einem Sommertag vergleichen?

Er ist wie Du so lieblich nicht und lind;

Nach kurzer Dauer muß sein Glanz verbleichen,

und selbst in Maienknospen tobt der Wind...."

( Fotos © BAD HERSFELDER FESTSPIELE/ K. LEFEBVRE)

Neu inspiriert schreibt SHAKESPEARE das längst fällige Theaterstück

und nennt es ROMEO und JULIA.

In VIOLA ist durch viele Theaterbesuche der große Wunsch erwacht selbst einmal auf einer großen Bühne zu stehen.

Das ist aber Ende des 16. Jahrhunderts nur Männern erlaubt.

Mit Hilfe ihrer AMME (Bettina Hauenschild) verwandelt sie sich in einen Jüngling und bewirbt sie sich als THOMAS KENT in der Theatertruppe von SHAKESPEARE.

Weil gerade ein ROMEO gesucht wird bekommt sie die Rolle.

JULIA/SAM (Philipp Rosenthal) 

sorgt für viele spontane Lacher, mit seinem gespielten Stimmbruch,

durch den er/sie so garnicht mehr mädchenhaft klingt.

Auch VIOLA verliebt sich in SHAKESPEARE!

Ist aber  schon LORD WESSEX (Tilo Keiner) versprochen, der hofft mit der

Hilfe seines zukünftigen Schwiegervaters 

SIR ROBERT de LESSEPS (Maximilian Wigger) 

schuldenfrei zu werden.

Einige ganz besondere Charaktere sind:

- der Geldgeber FENNYMANN (Robert Joseph Bartl) 

(nur dadurch das er eine kleine Rolle in dem Stück bekommt ist er bereit

weiter der Geldgeber zu sein.)

-der ewig klamme und sich auf der Flucht vor seinen Gläubigern befindliche Theaterbesitzer HENSLOWE (Jens Schäfer)

-der unbarmherzige kalte Hofmarschall TILNEY (Hanns Jörg Krumpholz)

-der stark stotternde WASBASH (Martin Semmelrogge)

Durch sein Stottern ist sogar die Premiere gefährdet, aber alles fügt sich zum Besten.

-BURBAGE (Uwe Dag Berlin)

-der Wirt der Schänke RALPH (Günter Alt)

-NED ALLEYN (Christian Schmidt)

 -der viele Rollen spielen könnte, wenn man ihn nur ließe und als Fechter brilliert.

-und nicht zu vergessen der heimliche Star des Abends

GINGER  (Spot der Border Collie).

..aber damit habe ich längst noch nicht alle Mitwirkenden aufgezählt die sich

in unsere Herzen gespielt haben.

(Insgesamt sind es zwanzig Schauspieler und dreißig Statisten.)

Immer wieder faszinierend,

ist für mich das Bühnenbild in der Stiftsruine.

Mit nur minimalistischen Kulissen wird in Nullkommanix ein Königshof,

und ein Theater gezaubert.

Ebenso die Schänke, in der Schauspieler angeheuert werden,

oder getrunken, gelacht und gefeiert wird.

Aus einem Zwischenraum unter dem Bühnenboden kommt wie

von Zauberhand ein Kasten und

Sekunden später ist es ein hochherrschaftliches Bett.

Da werden mit Hilfe der geschickten Lichttechnik, Bereiche,

in denen gerade das Stück spielt ein- und andere wieder ausgeblendet.

Oder die fahrbaren hohen Gerüste als Tribünen eingesetzt.

Der Bühnenbildner JENS KILIAN hat hier eine perfekte Illusion geschaffen.

Auch die opulenten Kostüme von ERIKA LANDERTINGER sind eine Augenweide.

 

Nur noch soviel zur Handlung:

-Es geht um Liebe, Leidenschaft, Freundschaft, Geld, Verrat und Tod.

-Es wird gelacht und geweint (nicht nur auf der Bühne).

Sehr lustig waren teilweise auch die actionsreichen Fechtszenen

die von dem Choreographen KLAUS FIGGE einstudiert wurden.

...und natürlich gab es auch einen Bösewicht der eigentlich einen Piraten spielen sollte

-WEBSTER (Frank Casali)

....und den Rest müßt ihr euch unbedingt selbst anschauen.

Es ist spannend, viele Aktionen und Sprüche würzen das Ganze noch zusätzlich

und es endet nicht so wie man es sich insgeheim erhofft.....

SHAKESPEARE IN LOVE

wird nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tom Stoppard

in einer Bühnenfassung von Lee Hall
großartig durch

ANTOINE UITDEHAAG

inzeniert.

Die Premiere war am : 6. Juli 2019 / 21:00 Uhr

in der Stiftsruine Bad Hersfeld

(weitere Vorstellungen siehe Link unten)

Nachfolgend ein paar Impressionen von meinem Spaziergang rund um die STIFTSRUINE vor der Vorstellung.

Mein Fazit:

Ich habe eine absolut sehenswerte und begeisternde Premiere von

SHAKESPEARE in LOVE 

mit vielen kleinen und großen Highligts erlebt.

Die Atmosphäre der STIFTSRUINE ist in ihrer Art einmalig.

Die Bühne ist nach oben offen,

Je nach Wetterlage und Uhrzeit scheint die Sonne oder der Mond

darauf und im Hintergrund schimmern die Bäume durch die Bögen.

Manchmal bekommen bei schlechtem Wetter die Akteure sogar etwas Regen ab.

Aber keine Angst als Zuschauer sitzt man in einem überdachten Bereich mit steil ansteigenden Rängen, was eine sehr gute Sicht garantiert.

Es war ein Genuss an einem lauen Sommerabend hier zu sitzen und dem

spannenden Geschehen auf der Bühne zu folgen,

zwischendurch war Vogelgezwitscher zu hören und manch neugieriger leuchtender Falter und auch Vogel schwirrte durch den Raum.

Die herausragenden Leistung "ALLER" Akteure, wurde am Ende

mit tosendem Beifall und Standing Ovation belohnt.

...und um die Anfangsfrage zu beantworten:

Ja es war ein wunderbares Märchen für Erwachsene..

Als Wiederholungstäterin werde ich mir  im Rahmen der Festspiele

am 16. August 2019 das Musical

HAIR

in der Stiftsruine von Bad Hersfeld ansehen/hören.

 

...und bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit und genießt den Sommer...

 

Eure

Kar So

 

(An dieser Stelle möchte ich mich noch ausdrücklich für die zur Verfügung gestellten Fotos

bei den BAD HERSFELDER FESTSPIELEN und bei ULRICH WOLF (dessen Fotos von 2018 sind) bedanken.)

Tickets:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail