70. BAD HERSFELDER FESTSPIELE

Stiftsruine

36251 Bad Hersfeld

Hessen

(Flyer © by Bad Hersfelder Festspiele)
Die 70. Bad Hersfelder Festspiele
feiern Jubiläum mit einer europäischen Erstaufführung,
einer Uraufführung und einem wunderschönen Stück für die ganze Familie!
 
DER CLUB DER TOTEN DICHTER, 
das Musical GOETHE!
und MOMO! 
 
Die Bad Hersfelder Festspiele begehen nun endlich, nachdem dies im Sommer 2020 nicht möglich war,
vom 25. Juni bis zum 08. August 2021
das große Jubiläum: Die 70. Spielzeit. 
 
Für Intendant Joern Hinkel nach wie vor ein besonderer Auftrag,
vor allem auch, weil derzeit niemand die weitere Entwicklung des Pandemie-Geschehens einschätzen kann:
„Wir bringen weniger Stücke auf die Bühne, als sonst üblich.
Die Zuschauertribüne wird angepasst, damit wir in der Lage sind,
die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten.
Die Gesundheit unseres Publikums, der Mitarbeiter und des gesamten Ensembles steht für uns an erster Stelle.“ 
 
Es werden eine europäische Erstaufführung, eine Uraufführung und ein wunderbares Angebot für die ganze Familie in der Stiftsruine Premiere feiern.
Joern Hinkel ist es gelungen, die Rechte für die europäische Erstaufführung von
DER CLUB DER TOTEN DICHTER
zu bekommen und darüber in direktem Austausch mit dem Autor Tom Schulman
des Hollywood-Kino-Erfolges zu stehen,
der 1990 für das Drehbuch mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.
Die Uraufführung ist das Musical GOETHE!
von Gil Mehmert (Buch und Regie), Martin Lingnau (Musik)
und Frank Ramond (Song-Texte).
Es erzählt Goethes Liebe zu Charlotte Buff und den Beginn seiner Karriere. 
 
Für kleine und große Festspielbesucher hat Intendant Joern Hinkel
MOMO
nach dem Roman von Michael Ende neu auf den Spielplan gesetzt.
 
Joern Hinkel zur Zusammenstellung des Programmes:
„Das Leitmotiv für alle drei Stücke könnte
„Ich habe einen Traum!“
lauten.
Unsere drei Helden, John Keating, Johann Wolfgang von Goethe und Momo
verbindet, dass sie sich nicht mit althergebrachten Strukturen abfinden,
sondern sich nach einer anderen, in ihren Augen besseren Welt sehnen
und dafür zu kämpfen bereit sind.“ 
John Keating fordert im
CLUB DER TOTEN DICHTER
seine Schüler auf, einen anderen Blickwinkel einzunehmen und Autoritäten Widerstand zu leisten.
„Er setzt damit etwas in Gang, was er nicht mehr kontrollieren kann,“
so Joern Hinkel. 
 
„GOETHE
lehnt sich gegen das bürgerliche Selbstverständnis des Vaters auf und landet,
weil er sich in die falsche Frau verliebt und deswegen in ein Duell verwickelt wird,
im Gefängnis.
 
MOMO
riskiert, dass die Zeit aller Menschen für immer stehenbleibt,
um sie aus den Fängen der Grauen Herren zu befreien.
“ Ein Zitat aus DER CLUB DER TOTEN DICHTER fasst es gut zusammen, sagt der Intendant: ,,Ganz gleich, was man Ihnen erzählt;
Wörter und Gedanken können die Welt verändern..!“
Das Programm 2021 im Detail:
 
Die Macht der Poesie: DER CLUB DER TOTEN DICHTER
(Europäische Uraufführung: 25. JUNI 2021)
(Flyer © by Bad Hersfelder Festspiele)
Zum ersten Mal wird auf einer europäischen Bühne
DER CLUB DER TOTEN DICHTER
nach dem Film von
Regisseur Peter Weir
und dem Drehbuch von
Tom Schulman
als Schauspiel gezeigt.
Intendant Joern Hinkel
inszeniert selbst und eröffnet mit dem Drama
um den lustvollen Zugang zur Sprache und die Macht der Poesie die
 
70. Bad Hersfelder Festspiele. 
 
Joern Hinkel ist es gelungen, die Rechte für die europäische Erstaufführung des Hollywood-Erfolges zu bekommen:
„Das Theaterstück welches Tom Schulman
selbst auf Grundlage seines Drehbuchs verfasste, wurde bisher ausschließlich in den
Vereinigten Staaten gezeigt.
Für die europäische Erstaufführung habe ich in Zusammenarbeit mit Tom Schulman
eine eigene Fassung für die große Bühne der
Bad Hersfelder Stiftsruine geschrieben.“
In
DER CLUB DER TOTEN DICHTER
animiert der neue Lehrer seine Schüler dazu, nicht vorgekautes Wissen unreflektiert zu wiederholen, sondern sich eigene Gedanken zu machen und diese zu formulieren.
Indem sie schreiben, erfahren seine Schüler mehr über sich selbst und die Welt,
als im stumpfen Auswendiglernen.
Sie nähern sich, indem sie sich auf die Poesie und die ewigen Fragen einlassen:
Wer bin ich? Was will ich? Soll ich so leben, wie es mir meine Eltern, meine Vorgesetzten vorschreiben, oder eigene Wege beschreiten? 
Joern Hinkel: „Poesie, Schönheit, Romantik und Liebe sind die Freuden unseres Lebens´,
sagt der unorthodoxe Lehrer Keating und lässt seine Schüler auf Schreibtische steigen,
damit sie die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten.
Er versucht, ihre individuellen Stärken zu fördern, sie zu eigenständig
denkenden Persönlichkeiten zu erziehen.
Die Schüler berufen den
CLUB DER TOTEN DICHTER
in einer Höhle ein, tragen sich gegenseitig selbst geschriebene Gedichte vor,
und nicht nur ihr Blick auf die Welt, nein ihr ganzes Leben beginnt sich zu ändern.
Der Film hatte vor dreißig Jahren eine ungeheure Wirkung auf die Menschen und beeinflusste Generationen von Lehrern und Schülern.
Ich freue mich, wenn wir den
CLUB DER TOTEN DICHTER
in der Stiftsruine wieder einberufen und lebendig werden lassen.“ 
Zum Inhalt: 
Der Ehrenkodex der Elite-Akademie Welton im konservativen Neuengland der 60er Jahre lautet: ‚Tradition! Ehre! Disziplin! Leistung!’ Eigenständiges Denken und Kritik sind nicht erwünscht, Verweigerung wird hart sanktioniert. John Keating, der neue Englischlehrer, der selbst einmal in Welton die Schulbank gedrückt hat, wirkt wie ein Exot in diesem engen Konzept:
Mit unkonventionellen Methoden fordert er seine Schüler zu selbständigem Handeln und freiem Denken auf. Er inspiriert sie dazu, den CLUB DER TOTEN DICHTER zu gründen, sich in einer Höhle im Wald gegenseitig Gedichte vorzulesen. Und so beginnen sie, ihren bislang strikten Gehorsam in Frage zu stellen. Selbst, als der Konflikt mit der Schulleitung eskaliert und Neils Vater seinem Sohn die Teilnahme an einer Schultheater-Aufführung verbietet, selbst als alles zur schlimmst möglichen Katastrophe führt, lassen sich Keatings Schüler nicht davon abbringen, ihren eigenen Weg weiterzugehen.
 
Tom Schulman ließ seine eigenen Erlebnisse an der Montgomery Bell Academy in ein Drehbuch einfließen und setzte seinem Englischlehrer darin ein Denkmal.
Für sein Buch gewann er 1990 zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den César und den Oscar. 

Die Kraft der Liebe: GOETHE!

(Uraufführung: 26.Juni 2021)

(Flyer © by Bad Hersfelder Festspiele)
GOETHE!
das Musical von
Gil Mehmert (Buch und Regie),
Martin Lingnau (Musik),
Frank Ramond (Song-Texte)
erzählt Goethes Liebe zu Charlotte Buff
und den Beginn seiner Karriere. 
 
Intendant Joern Hinkel freut sich auch auf diese Uraufführung: „So haben wir den klassischen Dichterfürsten wohl noch nie gesehen: vom historischen Edelrost befreit, jung, gutaussehend, ein vor Phantasie und Kraft strotzender Rebell!“
 
Zum Inhalt:
Johann Wolfgang von Goethe möchte Dichter werden.
Sein Vater hat allerdings nicht viel für die Träume des jungen Mannes übrig und wünscht,
dass der Sohn „etwas Anständiges“ lernt.
Aber Wolfgang fällt durch die Juraprüfung.
Der strenge Vater schickt ihn nach Wetzlar ans Reichskammergericht.
Weil seine Mitschriften von Zeugenaussagen zu poetisch sind, ordnet er dort bald nur noch Akten.
Auf einem Ball, den er mit seinem neu gewonnenen Freund Wilhelm Jerusalem
zur Ablenkung von der ungeliebten Aktenarbeit besucht,
verliebt sich Johann in Charlotte Buff, die sich als älteste von acht Kindern
nach dem Tod der Mutter liebevoll um ihre Geschwister kümmert.
Als sein Vorgesetzter Kestner ihn bittet, ihm bei einem romantischen Heiratsantrag zu helfen,
ahnt der junge Goethe nicht, dass dieser um Lottes Hand anhalten will.
Lotte muss den Antrag auf Wunsch ihres Vaters annehmen,
die Ehe mit Kestner bedeutet für die Familie finanzielle Sicherheit.
Die Rivalen geraten aneinander, es kommt zu einem fingierten Duell und Kestner sorgt dafür,
dass Goethe im Gefängnis landet.
Goethe schreibt in der Zelle eine Liebesgeschichte und schickt sie an Lotte.
Die Novelle wird veröffentlicht und DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER verkaufen sich sensationell.
Goethes Karriere als Schriftsteller beginnt.
 
Star-Regisseur Gil Mehmert
(zuletzt inszenierte er in Bad Hersfeld
HAIR, davor 2011 SUNSET BOULEVARD und 2015 CABARET)
hat sich des Stoffes auf Basis des Kinofilmes von Philipp Stölzl aus dem Jahre 2010 angenommen
und wird das Musical auch auf die Bühne der Stiftsruine bringen.
Er hat das Buch geschrieben, Martin Lingnau und Frank Ramond liefern Musik und Text dazu. Dieses sehr erfolgreiche Produktionsteam entwickelte zum Beispiel auch für Stage Entertainment das Musical DAS WUNDER VON BERN, das 2014  im Stage Theater an der Elbe in Hamburg seine Weltpremiere feierte und dort bis 2017 gespielt wurde.
 
Das Autorenteam hat sich bewusst für diese Lebensphase des großen Dichters Goethe entschieden: „Den Titelheld erleben wir in dieser Geschichte nicht als etablierten Klassiker, sondern als jungen Poeten in seiner Sturm-und-Drang-Phase, als einen Pop-Künstler, der um seinen Ausdruck ringt. Die Erzählweise orientiert sich an vergleichbaren halbfiktiven Künstler-Portraits wie
Shakespeare in Love oder AMADEUS
und konzentriert sich damit auf eine besonders spannende und dramatische Episode des Protagonisten, die seinen interessanten Charakter einerseits treffend einfängt,
aber eben doch überraschende Seiten zeigt und Unbekanntes aufdeckt.“
In Kooperation mit der Stage Entertainment.

Die Kraft der Freundschaft: MOMO

(Premiere: 2. Juli 2021)

(Flyer © by Bad Hersfelder Festspiele)
Ein bezauberndes Theatererlebnis
für die ganze Familie (ab 6 Jahre)
nach
Michael Endes
zeitlosem Klassiker,
voller Poesie und philosophischen Zwischentönen, mit viel Humor,
Zauberei, Tanz 
und Musik von
Wilfried Hiller
in der Inszenierung von
Georg Büttel.
 
 
Zum Inhalt:
Momo, das Mädchen mit den pechschwarzen Augen und pechschwarzen Füssen
lebt in einem Amphitheater in der Nähe der Stadt und verbringt glückliche Tage
mit ihren Freunden Beppo Straßenkehrer, Gigi Fremdenführer
und den Kindern aus der Umgebung.
Momo hat eine besondere Gabe: Sie kann gut zuhören und damit andere trösten. 
Plötzlich tauchen Grauen Herren, die Agenten einer „Zeitsparkasse“ auf.
Sie wollen, dass die Menschen Zeit sparen. Während diese es versuchen, vergessen sie, im Jetzt zu leben und das Schöne im Leben zu genießen.
Momo spürt die Kälte, die durch das Zeitsparen aufkommt
und will etwas dagegen tun ...
Kann Momo mithilfe der Schildkröte Kassiopeia den Weg zum
geheimnisvollen Meister Hora, dem Hüter der Stundenblumen,
finden und den Menschen ihre verlorene Zeit zurückbringen?
 
Michael Ende gab seinem Roman den Untertitel
DIE SELTSAME GESCHICHTE VON DEN ZEIT-DIEBEN UND VON DEM KIND,
DAS DEN MENSCHEN DIE GESTOHLENE ZEIT ZURÜCKBRACHTE.
Das Buch ist mit weltweit über sieben Millionen verkauften Exemplaren nach der UNENDLICHEN GESCHICHTE das erfolgreichste Werk Endes und wurde 1974 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.
 
Wilfried Hiller, der unter anderem bei Carl Orff und Günter Bialas Komposition studierte, verband eine jahrelange künstlerische Partnerschaft
und enge Freundschaft mit Michael Ende.
Gemeinsam schufen sie eine ganze Reihe erfolgreicher Bühnenwerke.
Wilfried Hiller feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag.
Seine Bühnenmusik zu MOMO wurde 2013 beim Garmischer Kultursommer
in der Inszenierung von Georg Büttel uraufgeführt.
(Flyer © by Bad Hersfelder Festspiele)„Corona“:
Umfangreiche und weitsichtige Planung
Die Planung der kommenden Spielzeit ist eine besondere Herausforderung, weil derzeit niemand sagen kann, welche Sicherheitsmaßnahmen im kommenden Sommer nötig sein werden. 
Die Bad Hersfelder Festspiele können auf die guten Erfahrungen im letzten Sommer zurückgreifen.
EIN ANDERER SOMMER
bot ein umfangreiches Programm
unter „Corona-Bedingungen“.
Besucher und Künstler – so zahlreiche Rückmeldungen – fühlten sich auch an
und in der Stiftsruine immer sicher.
Bürgermeister Thomas Fehling dazu:
„Was an „magischen Momenten“ in schwierigen Zeiten möglich ist,
haben viele Kulturschaffende mit dem ANDEREN SOMMER bewiesen.
Mit dem gleichen Elan und Engagement haben sich Intendant Joern Hinkel
und sein Team in die Vorbereitung der
70. Bad Hersfelder Festspiele
gestürzt – auch wenn heute niemand voraussagen kann,
welche konkreten Möglichkeiten 2021 bieten wird.
Aber wir sind vorbereitet: Die Festspielmannschaft hat aber einige clevere Ideen
und Verfahren für den Stiftsbezirk entwickelt,
um flexibel auf die Rahmenbedingungen im nächsten Sommer reagieren zu können.“
Die kaufmännische Leiterin der Bad Hersfelder Festspiele,
Andrea Jung,
erläutert: „
Wir starten den Vorverkauf am 4. Dezember mit weniger als der Hälfte
der sonst in einer Vorstellung in der Stiftsruine üblichen 1300 Plätze.
Diese werden wie auf einem Schachbrett gruppiert.
So können zum Schutz unserer Gäste die Sicherheitsabstände in alle Richtungen eingehalten werden.
Natürlich hoffen wir, dass sich die Lage bis Ende Juni entspannt.
In dem Fall könnten wir die Reihen auffüllen und mehr Plätze anbieten.
Ein großer Vorteil ist natürlich, dass die Vorstellungen im Freien stattfinden.“
 
Wir machen wieder Festspiele – und blicken erwartungsfroh auf eine tolle Saison 2021!
(Logo © by Bad Hersfelder Festspiele)
Der Vorverkauf für die
70. Bad Hersfelder Festspiele 2021
begann am
04. Dezember 2020
im Ticket-Service am Markt in Bad Hersfeld,
in allen EVENTIM-Vorverkaufsstellen und online. 
 
Die Bad Hersfelder Festspiele empfehlen in der aktuellen Situation,
Tickets per Telefon oder online zu bestellen.
Zu aller Schutz sollten Warteschlangen vor dem Ticket-Service in Bad Hersfeld vermieden werden.
 
Tickets und Informationen: 

 

Telefon +49 6621 640200 
ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de 
www.bad-hersfelder-festspiele.de
Zum Schluß darf die
Original - Bad Hersfelder Festspielfanfare natürlich nicht fehlen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail