"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

AMPHI-FESTIVAL 2019"

-Glaube, Liebe, Amphi-

Teil II: Sonntag 21.07.2019

Tanzbrunnen Köln

Köln

Neuer Tag-Neues Glück.

Das ist  mein Motto für den zweiten Tag auf dem

AMPHI-FESTIVAL.

Um kurz nach 10.00 Uhr stehe ich am Einlass.

Alles klappt wunderbar und zügig geht es aufs Gelände.

Als erstes frage ich natürlich am Fundbüro nach meinem

gestern verlorenen Schlüsselbund.

Die freundlichen Helfer vom DUNKEL-VOLK erkennen mich wieder,

haben aber meine Schlüssel nicht da.

Am frühen Nachmittag werde ich nochmals voller Hoffnung nachfragen.

Ich eile zu MAIN STAGE und es ist sogar ein Plätzchen für mich in der ersten Reihe frei.

 Birgit hat Wort gehalten und ist auch wieder da !

Das Wetter ist Super , kein Sturm, Gewitter oder Regen in Sicht 

und es ist noch nicht so voll.

Also kann es gleich losgehen.

Wow....

und wie es losgeht.

Mit AS ABOV SO BELOW gibt uns die Schweizer Band

"HELL BOULEVARD"

-MATTEO VDIVA FABIANI- Gesang Keyboards, Gitarre

-VON MARENGO- Gitarre

-PAUL SANCHEZ- Bassgitarre, Gitarre

-JAN HANGMANN- Schlagzeug

so richtig was auf die Ohren.

Das ist besser als Kaffee zum wach werden.

Zwischendurch covern sie auf ihre ganz eigene Art

-BABY ON MORE TIME von BRITNEY SPEARS ....

Und keiner kann so schön böse gucken wie VON MARENGO...

Musikstil: Gothic Tunes und Goth n'Roll.

...und wer bis jetzt noch nicht wach war, der konnte sich warm anziehen.

Vorgewarnt durch Birgit war ich schon sehr gespannt auf

"OST+FRONT"

-HERMANN OSTFRONT- Gesang

-SIEGFRIED HELM- Gitarre

-OTTO SCHMALZMANN- Gitarre

-WILHELM ROTLAUF- Bass

-EVA EDELWEIß- Tasten, Trommel

-FRITZ KNACKER- Schlagzeug.

Wie frisch aus einer äußerst blutigen Schlacht entkommen, steigen die

Bandmitglieder von OST+FRONT auf die Bühne.

Mit den ersten Tönen von ADRENALIN wird mir klar,

das wird heftig und hart.

Ein riesiges Schlachtermesser einschließlich der blutigen Schürze, viel Lack und Leder, Eva E. im Dirndl mit Sombrero, eine sehr dubiose Patientin, eine Gummipuppe und schwarze Luftballons spielen bei dem Konzert eine sehr große Rolle.

Dem Publikum vor der mittlerweile gut gefüllten MAIN STAGE

gefällt das offensichtlich sehr gut.

Musikrichtung: NDH, Industrial, Metal, Gothic, Schwarze Szene.

...und manchmal sagen Fotos mehr als Worte:

PUH..... Das war hart laut, blutig und Reizüberflutung pur, 

Ich brauche eine Pause und möchte auch gern die Kunstblutflecken

auf meiner Haut loswerden.

Dazu bewege ich mich wieder in Richtung BEACH

um hier eine Mittagspause einzulegen.

Im Pressezelt treffe ich auf einige der anwesenden Berichterstatter und es wird eine lustige und gesprächsreiche Runde.

Mein Handyaccu ist leer und sofort wird eine Powerbank zur Verfügung gestellt,

damit ich wieder erreichbar bin. (Danke dafür).

Die Zeit geht viel zu schnell vorbei

und ich gehe auf dem Weg ins Theater nochmals schnell beim

DUNKEL-VOLK im Fundbüro vorbei.

Ein freudiges Lächeln strahlt mir entgegen und "Hurra"

ich bin wieder im Besitz meines Schlüsselbundes.

An dieser Stelle auch hier ein "großes Dankeschön" an die Besucher

die es gefunden und im Fundbüro abgegeben haben.

 

Wie auf Wolken gehe ich ins Theater um dort

"SCHATTENMANN"

-FRANK HERZIG- Sänger

-JAN SUK- Gitarrist

-LUKE SHOOK- Basser

-NILS KINZIG- Drummer

 und ihre besondere LightShow mit Neoneffekten zu erleben.

Sänger Frank sagt selbst über die Musik von Schattenmann:

"Es sind wuchtige und stampfende Drums, fette Gitarren, moderne Synthesizer, eingängige Hooklines und aus dem Leben gegriffene Texte".

Vor der Bühne und auch auf der Bühne geht in den nächsten 50 Minuten

im gut gefüllten aber auch sehr heißenTheater die Post ab.

Eine kurze Umbaupause später betritt stürmisch umjubelt

"COMA ALLIANCE"

ein Gemeinschaftsprojekt von

-ADRAN HATES- Sänger, Komponist und Produzent der Band -DIARY OF DREAMS-

+ -TORBEN WENDT- Sänger, Musikproduzent und 

Gründer der Electroformation -DIORAMA-

die Bühne.

Stilrichtung: DarkWave, Goth, Trip Hop, Minimal Electro.

Die Musik ist groovig, düster und modern.

Auf der Bühne ist deutlich die engeVerbundenheit dieser beiden Künstler zu spüren.

Das Publikum honoriert die Vorstellung mit Jubel und teilweisem Kreischalarm

(z.B. als T. Wendt seine Haare öffnet und headbangte..)

In der Umbaupause versuche ich einen besseren Platz zum fotografieren zu erwischen.

Aber Null Chance.

Das Theater brummt und alles wartet auf den Auftritt von 

"Des Hauptmanns geiler Haufen mit dem Methämmer Kult"

"FEUERSCHWANZ"

-PETER HENRICI (Hauptmann Feuerschwanz)- Gesang, Gitarre

-BEN METZNER (Prinz R. Hodenherz III)- Gesang, Flöten, Rauschpfeifen, Dudelsack, Mittelalterliche Sackpfeife

-STEPHANIE PRACHT (Johanna von der Vögelweide)-Geige, Drehleier

-HANS PUTZ (Hans der Aufrechte), E.-Gitarre

-JARNE HODINSSON- E-Bass

-ROBERT GRUSS (SIR LANZEFLOTT)- Schlagzeug.

Vor dem sehr opulenten Bühnbild tummelt sich des Hauptmanns wilder Haufen mitsamt seiner Miezen und bringt das Publikum ganz schön in Schwung.

Wem es bisher noch nicht warm genug war, kam spätestens beim 

SCHUBSETANZ unweigerlich ins Schwitzen

und als der 

METNOTSTAND IM MÄRCHENLAND

ausbrach, floss der Schweiss endgültig in Strömen. 

Auf jeden Fall war die Musik Extraklasse und so war auch die Stimmung.

Musikrichtung: Mittelalter Folk Comedy, Mittelalter Rock

Froh wieder an der "frischen" Luft zu sein starte ich den vergeblichen Versuch 

an der MAIN STAGE möglichst nah an

"PROJECT PITCHFORT"

-PETER SPIELLES- Gesang Synthesizer, Sampling

-DIRK SCHEUBER- Arrangements, Gitarre

-JÜRGEN JANSEN- Synthesizer

heran zu kommen.

Dichtgedrängt stehen die Fans an der Bühne und ich beschließe zum

MET POINT

zu gehen und bekomme dort mit viel Glück einen Sitzplatz

mit direkter Sicht auf die Bühne.

Das ist sehr angenehm, hat man von hier doch eine fantastische Aussicht auf die wunderbaren Bilder der riesengroßen Videoleinwand die die Musik

hervorragend ergänzten. 

Trotz einiger technischer Probleme mit der Anlage tanzen die Fans ausgelassen zur Musik vor der MAIN-STAGE.

Musikrichtung: Electro Wave, Dark Wave.

Zum zweiten Mal auf einem AMPHI spielen zum Abschluß 

"IN EXTREMO"

-MICHAEL ROBERT RHEIN (Das letzte Einhorn), Gesang, Cister, Darbuka, Davul, Binioù, Gitarre, Piccoloflöte, Mundharmonika

-MARCO ERNST-FELIX ZORZYTZKY (Flex der Biegsame)-Marktsackpfeife, Uillean Pipes, Schalmei, Drehleier

-KAY LUTTER (Die Lutter)- Bass Trumscheit, Pauke

-ANDRÉ STRUGALA (Dr. Pymonte)- Marktsackpfeife, Schalmei, Hackbrett, Harfe, Sampler, FX, Trumscheit

-BORIS PFEIFFER (Yellow Pfeiffer)- Nyckelharpa

-SEBASTIAN OLIVER LANGE (Van Lange)- Gitarre und Cister

-FLORIAN SPECKHARDT (Specki)- Schlagzeug.

Es werden viele meiner Lieblingslieder wie z.B.

-Vollmond, Feuertaufe, Rasend Herz, Frei zu sein -

aber auch neuere Titel  gespielt und bei -Sternhagelvoll-

schunkeln alle mit.

Die Show wird von einer tollen Pyro begleitet und ist somit der würdige Abschluß eines großen Festes.

Seit fünfzehn Jahren gibt es nun das

  AMPHI-FESTIVAL.

Die Anfänge waren im Gelsenkirchener Amphitheater.

Aber seit vielen Jahren hat es nun mit kleinen Unterbrechungen am

TANZBRUNNEN in KÖLN seine Heimat gefunden.

Seinen Reiz hat es in all den Jahren offensichtlich für seine Besucher nicht verloren,

denn auch in diesem Jahr waren es wieder rund 12000

die sich diese riesengroße Party nicht entgehen lassen wollten.

Wer wollte, konnte sage und schreibe zweiundvierzig Acts auf drei Bühnen sehen

und etliche Aftershows mitfeiern.

Autogrammstunden mit vielen Künstlern erleben und noch so vieles mehr.

Aber bei diesem meinem ersten Amphi hat mich vor allem

die Vielfalt an Musikrichtungen fasziniert und sehr interessiert. 

Aber noch mehr  habe ich über dieses friedliche Miteinander der

verschiedenartigen Szenegruppen  gestaunt.

Da feiern die T-Shirt u. Jeansträger mit Besuchern in aufwändigen Kostümen,

oder im Uniformlook, oder Steampunk trift auf Cyber Goth,

wild geschminkt oder ganz dezent und das alles ganz entspannt.

Ein großer Dank geht an die Veranstalter, die Künstler und die Crews ,

die uns Besucher ein so tolles Wochenende geschenkt haben.

Übrigens auch ein Danke an PETRUS , der uns ganz passables Wetter geschickt hat.

Erwähnen möchte ich noch die vielen Wasserstellen, an denen man kostenlos seine Wasserflaschen wieder auffüllen konnte, das ist auch nicht die Norm.

 

(Das "Danke"hab ich mir übrigens von OST+FRONT ausgeliehen.!!)

Ich schlürfe zum Abschluß von zwei anstrengenden aber auch sehr aufregenden Tagen auf meinem Hochsitz noch -gefrorenes Wikingerblut-welches sehr lecker ist

und freue mich auf das nächste Jahr.

Denn eines ist gewiss:

"Nach dem Festival ist vor dem Festival"

und das nächste ist für den

25. und 26. 07.2020

geplant.

Vielleicht treffe ich ja dann den einen oder anderen dort wieder.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen bis dahin eine schöne Zeit

Eure

Kar So

 

Der Vorverkauf (auch für Call The Ship To Port) startet bereits                                                                              am  Donnerstag, den 01.08.2019, unter www.amphi-shop.de.

Links:

https://www.amphi-festival.de/home.html

http://shop.hellboulevard.com/

https://www.facebook.com/ostfrontberlin/

https://www.schattenmann.net/

https://www.comaalliance.com/

http://feuerschwanz.de/

https://www.project-pitchfork.eu/

https://www.inextremo.de/de/

 

Weitere Links:

"AMPHI-FESTIVAL2019" -Glaube, Liebe, Amphi- Teil 1: Sa, 20.07.19,Tanzbrunnen Koeln, Koeln

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail