"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

-SUPERNOVA -

a journey to the stars: eine Reise von der Erde zu den Sternen

Lanxess arena

Köln

-Eine Liebesgeschichte wie im Märchen-

Es findet ein farbenprächtiges Winterfest in der Polarwelt statt.

Durch einen eiskalten heftigen Schneesturm werden die

Liebenden = ALEKSANDRA UND IVAN BICH

in die unendliche Weite des Kosmos geschleudert.

Es beginnt eine abenteuerlich Reise an magische Orte

der Galaxie und sie lernen sehr interessante Bewohner kennen.

Aber auch einige gefährliche Begegnungen bleiben nicht aus.

Ende gut alles gut..... 

Durch eine Supernova

(leuchtende, sprühende , galaktische  Explosion)

gelangen sie glücklich wieder zurück auf die Erde.

Die Show beginnt mit einem sehr ruhigen Eistanz zu dem sich die

Skater zur Musik von

Ólafur Arnalds (Reclaim)

vorstellen.

Das Winterfest steigert sich langsam, die Farben werden kräftigen

und die warme Kleidung verschwindet.

Zu ROCK YOUR BODY hüpft sogar das Iglu im Takt mit.

Große wilde Tiere bevölkern das Eis (NOUVO INIZO A NEUKÖLLN).

Dieser sehr stimmungsvolle Anfang, mit schnellen Pirouetten,

Todespiralen, Axel, Lutz und weiteren Figuren,

weckt die Neugierde auf den weiteren Verlauf.

Wunderbare Artistik von TAISIA BONDARENKO und TIM YANG 

wird mit TAKE ME TO CHURCH  begleitet.

Zu A MOMENT APART wird es wieder akrobatischer auf dem Eis.

Gleich darauf zelebriert WESLEY CAMPBELL, in seinem

mit viel Beifall begleiteten Tanz

zur NOCTURNE No 20 IN C-SHARP ...,

wie elegant Eiskunstlauf sein kann.

Wunderschöner Hintergrund mit Sternschnuppen!!

Das Fest erreicht seinen Höhepunkt (SPIRIT IN THE SKY)

als leichter Schneefall einsetzt, der immer stärker wird

und sich zu einem eiskalten/wütendem Sturm entwickelt der alle in ein

schwarzes Loch zieht (MOONLIGHT SONATA).

Sie finden sich irgendwo in der Galaxie wieder und schauen von oben

verwundert auf die blaue Erdkugel herab (COVERSYOU).

Wallender Nebel und die langsamen Bewegungen in der Luft,

erwecken den Eindruck von Schwerelosigkeit.

Mit der dramatischen Filmmusik von JO BLANKENBURG,

Pyro und bunten, durchsichtigen Flatterumhängen 

geht es in die Pause. 

Nach der Pause wird es wieder rasant mit (RUN BOY RUN) fliegenden und in Fantasiekostüme gekleideten Skatern.

Es folgt als Musik die eigenwillige Version von

CONCERTO for VIOLIN AND STRINGS,

die MARIYAH GERBER und PETER GERBER als orientalisches Herrscherpaar 

toll performen.

Orientalisch geht es auch weiter mit effektvoll wehenden Schleiern,

sowohl auf dem Eis als auch in der Luft

(THE AIR THAT i BREATHE u. CONFIDENT).

Eine fröhliche Gesellschaft tanzt auf dem Eis

(RUNNING AQLL NIGHT).

Durchdringendes Sirenengeheul kündigt nichts Gutes an

(FUNERAL MARCH) und furchterregende Skater

laufen aufs Eis.

Am Ende werden sie besiegt und die Party kann weiter gefeiert werden.

Mit einer atemberaubenden Cube-Akrobatik (THE WAIT IS DONE) bezaubern erneut TAISIA BONDARENKO und TIM YANG  das Publikum.

Einer von vielen Höhepunkten ist für mich der Auftritt

der "Marsmenschen"

(so habe ich sie genannt ..lächel).

Ihr  grandios umgesetzter Formationstanz zu 

INSOMNIA hat im weiteren Verlauf des Acts aber überhaupt nichts

mehr mit Schlaflosigkeit zu tun.

Am Anfang herrscht äußerste Stille im Saal, so das man die Kufen auf dem 

Eis kratzen hört und am Ende belohnt riesengroßer Applaus die Acteure.

Nun ist wieder Romantik angesagt.

Zu STARLIGHT zeigt das Liebespaar wieder einmal seine Eislaufkünste.

Gleich darauf fegen mit einem äußerst

energetisch/akrobatischem /temperamentvollem Lauf

MARIYAH GERBER und PETER GERBER zu SAX über das Eis.

Das Publikum ist hellauf begeistert von den Sprüngen und Hebefiguren

der beiden.

Aber es geht ja noch weiter. 

Das Staunem nimmt einfach keine Ende.

Aus der schönen Hauskulisse mit blühenden Kirschbäumen kommen fantastisch

kostümierte Eisläufer  zur Musik von Alex Christensen (FREE).

Man fühlt sich wie auf einer venezianischen Party.

Als Kontrast danach die Showeinlage von WESLEY CAMPBELL

(CREEP) der sich von seinen Mitläufern trösten läßt. 

Am Ende ist es der Urknall und eine riesige Explosion

die alle wieder auf die Erde zurückbringt. 

Das wird mit einem grandiosen Finale gefeiert.

Die Künstler verabschieden sich mit einer riesigen Sternenparade

(FEELS LIVE IN HEAVEN).

Es gibt Pyro zum Abschluß, das Publikum spendet Standing Ovationen

und möchte die Stars gar nicht mehr vom Eis lassen und ich bekomme immer noch Gänsehaut bei dem Gedanken an die Abschiedsszene.

Aber es gibt heute noch eine Vorstellung und so gehen in der

LANXESS ARENA KÖLN

langsam die Lichter aus und das Publikum geht nach Haus..

Eine Besonderheit des heutigen Nachmittags ist der Gastauftritt

von den Gewinnern des Wettbewerbs

"DANCING ON ICE"

SARAH LOMBARDI und JOTI POLIZOAKIS.

Sie performen 

SHOW ME LOVE und WIE SCHÖN DU BIST.

Für diese Klasse Leistung bekommen sie vom Publikum großen Applaus...

Hier noch ein paar Fakten:

HOLIDAY ON ICE besteht seit 75 Jahren und hat sich in

all diesen Jahren immer weiter entwickelt..

Die Verantwortlichen für die sagenhafte Show SUPERNOVA sind:

-Peter O’Keeffe, CEO und Produzent von HOLIDAY ON ICE.

-ROBIN COUSINS, Creative Director und Choreograf (Eiskunstlauf-Olympiasieger) 

-Stefano Canulli verantwortlich für die Kreationen der groß inszenierten Kostümwelten

-STUFISH Entertainment Architects international kreiert

das aufwendig gestaltete Bühnenbild,

-80 Eiskunstläufer und Artisten aus 15 Nationen bewegen sich auf dem Eis.

-Das große Sternenbild allein wiegt schon 30 kg. 

 

 

Mein persönliches Fazit:

Eine fantastische Show die meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat.

-Wunderbares Bühnenbild, das stetig wie von Zauberhand wechselt und sich der jeweiligen Situation anpasst, auch durch die speziellen Lichteffekte.

-Fantastische Musikzusammenstellung von Rock, Pop und Klassik.

-Außergewöhnliche Artisten

und das Beste kommt wie immer zum Schluß

- Weltklasse-Eisläufer

die mir und den Zuschauern einen unvergesslichen Nachmittag

beschert haben.

Weil ich so begeistert war, habe ich mir die Show in Düsseldorf noch einmal angesehen 

und würde sie gern auch in Dortmund u.U. noch mal geniessen.

...Und wenn SUPERNOVA in eurer Nähe gastiert,

laßt euch dieses Ereignis nicht entgehen.

In diesem Sinne

wünsche ich euch ein gutes, ereignisreiches 2020..

 

KarSo

(Logo oben und unten: © by Holyday on Ice)
Tourdaten für SUPERNOVA 2019/2020
Dortmund   17.01.2020 - 19.01.2020 Westfalenhalle
Stuttgart      23.01.2020 - 26.01.2020 Porsche-Arena
Mannheim  30.01.2020 - 02.02.2020 SAP Arena
Hamburg    06.02.2020 - 09.02.2020 Barclaycard Arena
Zwickau     12.02.2020 - 17.02.2020 Stadthalle
Bremen       19.02.2020 - 23.02.2020 ÖVB-Arena 
 
Es gibt übrigens zwei verschiedene Shows. 
-Supernova 
(für die ich mich entschieden habe)
und
-Showtime
Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail