"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

MAFFAY PUR

-A Tribute to Peter Maffay-

"CORONA" und kein Ende in Sicht

Zwölf Fragen 

an

WOLFGANG TERNE

Die aktuelle Coronakrise hält die Welt fest im Griff.
Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt und im Moment ist noch kein Ende abzusehen.
Viele Musiker sind dadurch arbeitslos und fürchten um ihre Existenz.
Konzertagenturen und lieb gewonnene Veranstaltungsstätten 
kämpfen ums Überleben.
 
Aus diesem Grunde starte ich eine kleine Interwiewreihe in der ich
Musikern /Bands aus  unterschiedlichen Genren
die gleichen Fragen zu dieser Problematik stellen werde.
 
Den Anfang macht
WOLFGANG TERNE
Frontmann
von

MAFFAY PUR

-A Tribute to Peter Maffay-

die ich am 31.01.2019 live im

CAFE HAHN

 erleben durfte.

(Pic © by Wolfgang Terne)
Es wäre schön wenn Du mit eigenen Worten kurz die Entstehungsgeschichte eurer Band beschreiben würdest::

 

"MAFFAY PUR

ist recht frisch als Band.

Sie entstand aus dem Musiker Pool von
NOBLE  COMPOSITION,
einem der größten Musikerpools in Deutschland im Bereich Gala- und Partyband.
Im Rahmen der Noble Composition Veranstaltungen spielten wir immer mal eine 
PETER MAFFAY
Nummer und merkten, das die Leute da ganz speziell drauf ansprangen.
Daraus entstand der Gedanke, diesen wunderbaren
Künstler mit einer eigens dafür zusammen gestellten Tribute Band zu ehren,
zumal es derer in Deutschland gar nicht so viele gab. 
Da wir ja schon im Vorfeld regelmäßig zusammen spielten, war die Bandchemie sofort da und es klang auch gleich nach einer eingespielten Truppe. 
Wir starteten Anfang 2019 und hatten gleich ausverkauftes Haus und wurden auch bei den Folgeauftritten reichlich von den Zuschauern belohnt,
es ergab sich schnell eine Fanbase und thematisch avancierten wir zum Platzhirsch.
Dies besiegelte dann auch der 1. Preis des Dt. Rockmusiker Verbandes 2019 in der Kategorie der Cover-, Tribute-Bands, was uns bis heute noch sehr, sehr stolz macht. 
MAFFAY PUR
besteht derzeit aus: 
Achim Brochhausen - Keyboards Chorgesang, und musikalische Leitung
Jonas Brochhausen - Elektrische und akustische Gitarren, Chorgesang
Mael Brunner - Bass, Chorgesang
Chris Lindner - Elektrische und akustische Gitarren
Gerd Stein - Elektrische und akustische Gitarren
Norbert Sauerborn - Percussion
Dieter Döhrn - Keyboards, FOH
Tomas Bleser - Drums und organisatorische Leitung 
und mir - Wolfgang Terne -
Hauptgesang (Maffay Interpret), elektrische und akustische Gitarren."

Karso's Fragen und Wolfgang's Antworten

 

1. Wie erlebst Du die augenblickliche Situation?

"Die Krise mit den abgesagten Veranstaltungen hat uns alle aus dem Nichts getroffen.

Entgegengesetzt zu den meisten Menschen mit einem „normalen Job“

haben viele meiner Kollegen von heute auf morgen null (!!!) Einnahmen -

und das bis heute.

Veranstalter berufen sich auf höhere Gewalt, sodaß auch für Veranstaltungen mit vorliegendem Vertrag oft keine Ausfallgage bezahlt wird.

Mittlerweile wissen wir, das der Kulturbereich der letzte sein wird, der von den Maßnahmen befreit wird, sodass dieser Zustand wohl noch weiter so geht.
In einigen Bundesländern gab es eine recht schnelle Soforthilfe,
in anderen gibt es für den Musiker ohne Betrieb aktuell noch nichts.
Hier hoffe ich, dass sich was ändert"
 
2.Wie ist dein Zeitmanagement während der Kontaktsperre?
"In meinem Fall  wird die Zeit gut genutzt, da ich ein Projektstudio zu Hause habe und allerhand vorproduzieren kann.
Das funktioniert recht gut."
 
3. Wird die Zeit zur Planung neuer Projekte genutzt oder entstehen evtl. neue Songs?
"Ja, wie oben geschrieben passiert genau das gerade.
Oft sind Krisen gute "Musen" für das Songwriting-
ich für meinen Teil habe gerade einen guten Fluss ."
 
4. Welches sind im Moment deine größten Schwierigkeiten?
"Abgesehen von Einkaufsengpässen (WC-Papier..... ein Wahnsinn...)
komme ich gut klar.
Ich stehe auch, als jemand, der finanziell stärker geschädigt ist,
hinter den Maßnahmen und befolge sie.
Mir fällt die Decke nicht auf den Kopf und ich fühle mich auch nicht
meiner Freiheit beraubt.
Was mich indes dann ärgert sind die Massen die sich nicht an die 
Restriktionen halten, denn die verlängern diese nur
und DAS kann uns die Existenz kosten."
 
5. Bist Du auf die Einnahmen aus deinen musikalischen Tätigkeiten angewiesen?
"Glücklicherweise nicht ausschließlich. 
Ich arbeite für die Musikinstrumenten Industrie und habe aus diesem Bereich noch Bezüge, damit habe ich Glück."
 
6. Wie wichtig sind die Einkäufe der Fans im Merch-Shop?

"Wenn man einen hat ist das sehr wichtig.

Generell meine Bitte: Kauft Euch CDs, ggf. LPs wenn sie angeboten werden.

Vermeidet Downloads. Es ist im eigenen Interesse. 

Ähnlich wie beim Essen: Gibt man kein Geld für qualitative Nahrung aus,

wird diese auch nicht produziert und man muss Minderwertiges konsumieren…

bei der Musik genauso…

Also wer gute Musik will muss den Nährboden schaffen,

das diese gedeihen kann.

Wenn Musiker einen Shop haben, bitte kauft direkt dort!"

 

7.Gibt es finanzielle Hilfen?

"Die sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Ich höre von Leuten, die sehr schnell und ohne Bürokratie Hilfe bekommen haben,

in Rheinland-Pfalz werden offenbar - so ich das richtig gelesen habe,

nur nachgewiesene Betriebskosten mit Hilfe versehen,

die ein Musiker nicht hat (Atelier, Angestellte oder ähnliches…) 

In Stuttgart gibt es einen Fond - aus privater Leistung,

die Musikern aus einem Topf eine Soforthilfe gewähren."

 

8. Was würdest Du dir von der Politik ect. wünschen?

"Eine einheitliche bundesweite Regelung mit wirklich unbürokratischer Soforthilfe

für Künstler und Solo-Selbstständige.

Hierbei sollte man berücksichtigen, welche Bereiche am Längsten betroffen sind,

die muss man jetzt schon stärken, damit denen die Luft nicht ausgeht.

Da sind Künstler aller Art ganz weit vorne..."

 

9. Hast Du Zukunftsängste?

"In meinem Fall wegen meiner Tätigkeit in der Musikindustrie für

YAMAHA MUSIC EUROPE nicht,

aber bei vielen Kollegen leider ja.

Ich sehe indes, dass jeder gerade versucht, einen Weg zu finden um an

Einnahmen zu kommen.

Das geht von Skype Konzerten über Gartenkonzerte per Stream usw. "

 

10. Auf was kannst Du auch jetzt am wenigsten verzichten?

"Auf mein familiäres Umfeld und das kleine Bastelstudio"

 

11. Stimmt es, das im Moment eine stärkere Solidarität unter einzelnen Künstler/Bands/Veranstaltern besteht?

"Ich sehe die weder bei Musikern noch in der Gesellschaft auf der Straße.

Bei Musikern verstehe ich das, da man sich jetzt wirklich existenziell absichern muss und somit ein bisschen in sich reingucken muss -

auf der Straße zeigt sich ein Egoismus der außerordentlich unsozial

und unsolidarisch ist.

Das ist kein schönes Bild das die Gesellschaft da von sich preis gibt."

 

11. Ist meine Annahme richtig, das wir alle durch diese Ausnahmesituation geerdet werden?

"Im Einklang mit dem zuvor gesagten wünsche ich mir das.

Ich wünsche mir das wir merken:

Ey, es ging ja doch! Das wir entschleunigen, das wir nicht nur Gewinn

maximierend denken, das wir nicht Natur, Tier und Mensch leichtfertig verkaufen

für Umsatzsteigerungen und Marktmacht.

Das wir ein Miteinander wieder mehr Wert schätzen als me first.

Aber ich habe Zweifel. Ich sehe davon aktuell nichts.

Ich sehe wenig Demut, keine Einsicht, kein Umdenken.

Die meisten von uns haben keinen Krieg erlebt,

kennen keine Entbehrungen und werden auch durch Corona die Lektion nicht lernen. Ich freue mich sehr, wenn ich hier komplett falsch liege… "

 

Zum Schluß noch eine Frage:

Was würdest Du als erstes machen wenn dieser ganze Spuk vorbei ist?

"Meine Frau und ich würden sicher gerne eine andere Luft atmen wollen: Entweder die Salzige am Meer oder die klare Gebirgsluft."

 

Danke Wolfgang, das Du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen so ausführlich zu beantworten.

(Die Fragen wurden übrigens schriftlich gestellt und auch so beantwortet.)

Stay Home und bleib gesund!!!!
Wir sehen uns wieder

KarSo

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail