"KarSo-unterwegs"
"KarSo-unterwegs"       

FUCHSTEUFELSWILD

-Carpe Diem-

"CORONA" und kein Ende in Sicht..

Fragen an

BASTIAN BRENNER

Ich habe

FUCHSTEUFELSWILD

erstmalig auf

BURG SATZVEY in der HEXENNACHT 2018

getroffen und bin der Band im Laufe der letzten Jahre

immer wieder auf verschiedenen Konzerten begegnet. 

 

FUCHSTEUFELSWILD sind zur Zeit:

Basti: Gesang, Bagpipe, Viola,
Phillip: Geige
Chewie: Bass, Tuba, Sousaphon
Tom: Gitarren

Jonas: Drums

Vorab aber erst einmal eine generelle Frage zu

FUCHSTEUFELSWILD:

 

KarSo:

Seit wann gibt es FUCHSTEUFELSWILD?:

BASTI:

Im März 2014  entschlossen Mazze und

 ich (damals noch bekannter als „Cordoban“),

eine Band zu gründen.

Es war die Geburtsstunde von FUCHSTEUFELSWILD..

Mit der Zeit wurde das Rudel immer größer und ich

wuchs langsam in die Rolle des Leitfuchses rein…

Bei den ersten Proben stand noch mittelalterliche Marktmusik im Vordergrund –

und obwohl sich diese Ursprünge nie ganz verloren und auch nicht verlieren sollten, experimentierten wir als Duo bereits in die verschiedensten musikalischen Richtungen.

Diese musikalische Vielseitigkeit haben wir uns 

auch bis heute behalten.

Die Demo-CD „Um Haaresbreite“ zeigte zwar noch eine Menge der Marktmusik-Wurzeln, zeigte jedoch auch, wohin die Reise gehen soll:

Es wird rockig und folkig.

Und so hissten wir, die Segel und machten „Auf zu neuen Ufern“.

 

KarSo:

FUCHSTEUFELSWILD  ist ein ungewöhnlicher Name. Wie kam er zustande?:

BASTI:

Das ist eine gute Frage:

Da gab es drei Faktoren.

Erstens fanden wir das Wort schön.

Zweitens wollten wir einen Bandnamen der Beschreibend ist.

"Wild" sollte drin sein und zum anderen auch etwas rebellisches mitschwingen.

Das ist bei "Fuchsteufelswild" gegeben

und  "Der Name ist Programm"

 

.....und hier sind meine weiteren Fragen zur aktuellen  Situation an

FUCHSTEUFELSWILD
die mir von BASTIAN BRENNER beantwortet wurden.
Die aktuelle Coronakrise hält die Welt fest in ihren Krallen. 
Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt 
und im Moment ist noch kein Ende abzusehen. 
Viele Musiker sind dadurch arbeitslos.
Konzertagenturen und lieb gewonnene Veranstaltungsstätten
kämpfen ums Überleben.
 
KarSo:
Wie erlebst Du/Ihr die augenblickliche Situation?
BASTI:
Ich persönlich erlebe die Situation ein wenig wie durch Watte.
Mir ist die Tragweite der Situation völlig bewusst,
aber irgendwie ist sie nicht ganz präsent.
Die Auswirkungen spüre ich mehr als deutlich, aber der Kern der Krise,
also die Pandemie, fühlt sich eigentlich weiter weg an.
Ich habe aber auch das Glück,
das ich niemanden im direkten Umfeld habe der krank ist. 
Zumindestens weiß ich es von keinem!!!
 

KarSo:

Wie ist/war dein Zeitmanagement während der Kontaktsperre? 

BASTI:

Gänzlich anders als zuvor.

Mein Tagesablauf hat sich verschoben und ist teilweise nicht mehr existent.

Ich hab es bisher immer genossen, das ich teilweise von zuhause aus arbeiten kann.

Aber aktuell bin ich dadurch nur noch zuhause und dadurch ist es faktisch egal,

wann ich was mache.

Das hat meinen Rhythmus ziemlich zerstört.

Mal fang ich um 4:00 morgens das Arbeiten an,

mal steh ich erst Mittags auf.

Ich hoffe sehr darauf, das sich das wieder einpendelt.

 

KarSo:

Wird die Zeit zur Planung neuer Projekte genutzt oder entstehen evtl .neue Songs? 

BASTI:

Das wäre der Plan.

Doch der kreative Output ist durch die aktuelle Situation natürlich stark gehemmt. Zudem verändert sich unsere Sprache gerade durch die Krise.

Ein kleines Beispiel hierzu:

Ich hab vor knapp vier Monaten einen Text über Masken geschrieben,

die viele von uns unsichtbar als Selbstschutz im Alltag tragen.

Vor vier Monaten hätte diese Inhaltsbeschreibung jeder verstanden.

Heute fragt man sich erstmal:

Welche Maske den gemeint ist?

Der Mundschutz ?
Und so geht es mir mit vielen Texten.

Unsere Gesellschaft verändert sich gerade und auch unser Alltag

verändert sich massiv.

Nun, ich ziehe sehr viele Ideen aus meinem Alltag

und der ist aktuell nicht gerade spannend.

Aber wenn die neue CD im nächsten Jahr rauskommt,

dann dann passt vielleicht vieles wieder.

 

KarSo:

 Welches sind im Moment die größten Schwierigkeiten für dich/euch? 

BASTI:

Persönlich ist es die finanzielle Situation.

Da ich vollständig im Kreativbereich tätig bin,

bin ich derzeit auch vollständig ohne Einnahmen.

Ich hab am Anfang noch gewitzelt, als die Hochzeiten abgesagt wurden,

da ich ja auch als Trauerredner arbeite,

 das ich während der Pandemie bestimmt mehr zu tun bekomme.

Aber tatsächlich wurden ja auch die Beerdigungen abgesagt.

Derzeit weiß ich noch nicht wie ich im Juni meine Miete bezahle,

bzw. wie ich den Kühlschrank fülle.
Dafür gibt es in der breiten Bevölkerung natürlich kein Verständnis,

sondern es wird mit Anfeindung reagiert.

Das sorgt dafür, das man sich auch nicht mehr traut etwas zu sagen,

bzw. das Gesagte an Kraft verliert.

Mit der Band ist es ähnlich.

Veröffentlichungsstrategien sind auf Jahre ausgelegt

und derzeit können wir unseren Plan weder finanziell noch logistisch umsetzen.

Das wirft uns um 3-4 Jahre zurück und bedeutet auch hier

dauerhafte massive Einbußen.

Wie wir das kompensieren sollen, wissen wir momentan nicht.

 

KarSo:

Bist Du/Ihr auf die Einnahmen aus den musikalischen Tätigkeiten angewiesen? 

BASTI:

In Teilen sind wir das.

Wir sind als Band ja auch eine Firma und haben als solche Verpflichtungen.

Diejenigen von uns, die da in der Haftung stehen, müssen jetzt privat einspringen. Solange das geht, ist es ok, aber wenn das nicht mehr geht,

bekommen wir ein Problem.

Einige von uns haben ihre Jobs, aber das trifft nicht auf alle zu.

 
 

KarSo:

Wie wichtig sind die Einkäufe der Fans im Merch-Shop? 

BASTI:

Die sind natürlich wichtig, auch die Unterstützung
von Crowdfundingprojekten und Spenden.
Ohne diese gehts bei den meisten Bands bald nicht mehr weiter
und die größten Verlierer sind das Mittelfeld mit Bands wie uns
oder  z.B. HARPYE,
 die weder reine Hobbyprojekte noch bei großen Labels unter Vertrag sind.
 
KarSo:

Gibt es finanzielle Hilfen von irgendeiner Seite/Stelle? 

BASTI:

Leider keine die greift.
Alle staatlichen Unterstützungen haben Zugangsbeschränkungen
und wenn man diese nicht erfüllt, fällt man durchs Raster.
Gerade im Bereich Rock trifft das auf viele zu.

 

KarSo:

Was würdest Du dir von der Politik ect. wünschen? 

BASTI:

Wir sind über eine Millionen Menschen, die in der Kreativwirtschaft tätig sind.
Aber wir sind nicht in wenigen großen Betrieben organisiert,
sondern in vielen kleinen.
Die Lebensumstände die sich aus einem Job in diesem Bereich ergeben ,
sind so gänzlich anders als das was unsere Politiker aus ihrem eigenen Leben kennen. Daher versteht die Politik auch nicht,
warum sie uns trotz diverser Hilfen und Möglichkeiten gerade alleine lässt.
Aus der Sicht der Politik passt das alles, aber die Realität sieht da anders aus.
Ich wünsche mir, das man uns nicht alleine lässt.!!!

 

KarSo:

Habt ihr aktuell Zukunftsängste? 

BASTI:

Ja und das nicht zu knapp.

Ich versuche sie so gut es geht zu verdrängen,

aber das gelingt nicht immer.

 

KarSo:

Auf was kannst Du/Ihr auch jetzt am wenigsten verzichten? 

BASTI:

Den Rückhalt der Fans.
Gerade aktuell ist der wichtiger denn je.
Für mich waren Livegigs immer wie Urlaub für die Seele.
Auch wegen dem Fankontakt und dem Feedback,
welches man rund um Gigs bekommt.
Das fällt aktuell weg und das schmerzt enorm.

 

KarSo:

Stimmt es das im Moment eine noch stärkere Solidarität

unter den einzelnen Künstlern/Bands/Veranstaltern besteht? 

BASTI:

Ich spüre da jetzt nichts davon.
Klar sieht man aktuell viele Bands gemeinsame Projekte realisieren.
Aber diese Bands waren fast immer schon vor Corona "Best Friends".
Ansonsten habe ich eher die Erfahrung gemacht das Brecht Recht hat:
"Erst kommt das Fressen, dann die Moral. (Drei-Groschen-Oper)"
Unter uns Musikern gibt es aber natürlich klare Ausnahmen.
VonVeranstalterseite hab ich persönlich da jetzt noch nichts erlebt,
was mich an der Brecht'schen Aussage zweifeln lässt.
 

KarSo:

Ist meine Annahme richtig das wir alle durch diese Ausnahmesituation

richtig geerdet werden? 

BASTI:

Das kommt darauf an, wie man das Wort geerdet versteht.
Wenn man das ungebremste Aufschlagen auf felsigen Grund als einen Prozess
der "Erdung" versteht, dann ja.
Diese Ausnahmesituation zerstört gerade viele Lebensträume,
die sich Menschen aufgebaut haben.
Das uns die Krise dazu bringt umzudenken und das "ewige Wachstum"
als Glaubensmantra abzulegen.
Also das diese Krise uns als Gesellschaft erdet, sehe ich bisher nicht.
 
 

KarSo:

Was würdest Du/Ihr als erstes machen wenn dieser ganze Spuk vorbei ist? 

BASTI:

Wir werden die erstbeste Bühne entern
und machen Musik als wenn es keinen Morgen mehr gibt.!!!

Danke BASTI das Du dir die Zeit genommen hast

meine Fragen so ausführlich zu beantworten.!!! 

 

Stay Home und bleib/bleibt gesund!!!! 

Wir sehen uns hoffentlich bald wieder

 in einer besseren Zeit....

 

KarSo

Links:

https://www.fuchsteufelswild.net/

https://www.facebook.com/music.fuchsteufelswild/videos/228102125156951/

https://www.facebook.com/pg/music.fuchsteufelswild/shop/?ref=page_internal

Hier gehts zu den Tourtagebüchern:

https://www.facebook.com/120349118048839/videos/616493692180684/

 

Weitere Links zu Berichten über FUCHSTEUFELSWILD:

https://www.karso-unterwegs.eu/fuchsteufelswild-wenn-wei%C3%9Fe-rosen-bluehen-neue-aktuelle-single/

https://www.karso-unterwegs.eu/fuchsteufelswild-akustik-weihnachtskonzert-burg-satzvey-satzvey-mechernich/

https://www.karso-unterwegs.eu/burg-satzvey-die-21-hexennacht-satzvey-mechernich/

https://www.karso-unterwegs.eu/fuchsteufelswild-mittelalter-rockband-regensburg-bayern/

https://www.karso-unterwegs.eu/hexennacht-2018-burg-satzvey-mechernich-satzvey-eifel/

 

Die Corona-Interwiews:

 

https://www.karso-unterwegs.eu/heldmaschine-wirstehendasmiteuchdurch-die-fragen-wurden-beantwortet-von-tobias-kaiser/

https://www.karso-unterwegs.eu/schattenmann-wirhaltenzusammen-corona-und-kein-ende-in-sicht-fragen-an-frank-herzig/

https://www.karso-unterwegs.eu/fiddler-s-green-3-cheers-for-30-years-corona-und-kein-ende-in-sicht-fragen-an-rainer-schulz/

https://www.karso-unterwegs.eu/feuerschwanz-die-hoerner-hoch-corona-und-kein-ende-in-sicht-fragen-an-peter-j-henrici/

https://www.karso-unterwegs.eu/sam-cheanz-the-blue-denims-keep-on-rocking-fragen-zur-situation-in-corona-zeiten-an-sam-ch/

https://www.karso-unterwegs.eu/maffay-pur-a-tribute-to-peter-maffay-zwoelf-fragen-zur-corona-situation-an-wolfgang-terne/

https://www.karso-unterwegs.eu/heldmaschine-proudly-presents-das-geister-live-konzert/

https://www.karso-unterwegs.eu/the-cast-die-opernband-botschaften-aus-der-quarantaene-berlin/

 

 

 

....und hier noch der neueste Music-Videclip von FUCHSTEUFELSWILD!!

(wurde am 21.02.2020 veröffentlicht und kann im Shop käuflich erworben werden.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail