Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs" Begegnungen und Erlebnissein Worten und Bildern. 

Die "Günnewig Bar&Lounge M168 by Centro"

Das "Günnewig Restaurant Top 180 by Centro"

Der "Rheinturm".

Medienhafen Düsseldorf

Die "Günnewig Bar&Lounge M 168 by Centro".

Das "Günnewig Restaurant Top 180 by Centro".

Der  "Rheinturm".

Vom Parkplatz sind es nur ein paar Stufen bis zum Fahrstuhl des Rheinturms. In nur ca. 42 Sekunden bringt er mich auf die Aussichts-Panoramaebene in 168 m Höhe. Hier befindet sich seit 2013 eine der höchstgelegenen Bars Deutschlands:  

die

 

"Günnewig Bar & Lounge M 168 by Centro".

 

Der erste Blick durch die Panoramafenstern erregt in mir ein leichtes Schwindelgefühl und ich habe das Gefühl auf einem Schiffsboden zu stehen, da sich der Turm leicht bewegt. Nach kurzer Zeit habe ich mich daran gewöhnt, kann mich aber nur schwer auf die Speisekarte konzentrieren. Immer wieder sehe ich durch die bodentiefen Fenster auf die Stadt, die mir quasi zu Füßen liegt. Bei Kaffee und Kuchen genieße ich die Fernsicht und nehme mir fest vor, abends auf einen der ca. 40 angebotenen Cocktails noch einmal vorbei zu kommen und die Lichter der Stadt zu bewundern.

 

Eine Station mit dem Fahrstuhl höher, auf 172,5 m liegt

das

 

"Günnewig Restaurant Top 180 by Centro".

  

Während man die exzellente Küche und viele erlesene Tropfen aus dem Weinkeller geniessen kann, rotiert das Restaurant sanft um seine eigene Achse. Es ist wirklich etwas besonderes hier oben zu sitzen und den immer wieder anderen, atemberaubenden Anblick auf die Stadt, den Medienhafen, den Rhein und in die Ferne zu bewundern.

Der

"Rheinturm"

in Erinnerung an den Kurfürsten Jan Wellem auch liebevoll  "Lang Wellem"  genannt. 

Vor dem 1. Weltkrieg war geplant, an dieser Stelle einen Turm, ähnlich dem "Eiffelturm" in Paris zu bauen. Nur noch viel höher. Diese Planung wurde aber verworfen. Später wurde nach den Plänen des Architekten H. Deilmann der Rheinturm gebaut und 1982 für den Publikumsverkehr geöffnet.

Mit  seinen 240,5 m  ist er das höchste Bauwerk der Stadt und prägt die Skyline von Düsseldorf. Jährlich kommen ca. 300.000 Besucher um den atemberaubenden Blick von der Panorama-Aussichtsplattform zu geniessen. Die von dem Künstler Horst H. Baumann 1981 am Turm installierte Lichtskulptur (Lichtpegel) gilt als die größte digitale Uhr der Welt. 

 

Das tolle Sommerwetter lockt mich noch auf einen Spaziergang in den Rheinpark Bilk. Hier stehen entlang des Rhein viele Bänke die zu einer Pause einladen.

Am Zollpavillon hat man eine wunderbare  Aussicht auf den Medienhafen und die Hafenspitze. Hier nehme ich Platz und werde gleich von den jungen Leuten auf der Nachbarbank ins Gespräch einbezogen. Ihr junger, verspielter Hund tollte übermütig durch das Gras. Gleich kam erl angelaufen um mich mit einem Stupser an der Hand zu begrüßen.

Von der anderen Seite klang aus dem Hafenbereich, schöne Musik und vergnügtes Lachen. Der krönende Abschluß eines schönen Tages war dann noch ein traumhafter Sonnenuntergang.

Während ich durch den Park zurück zum Auto gehe, überlege ich, das ich den Medienhafen Düsseldorf gerne besser kennenlernen möchte..

Seid ihr dabei? Es würde mich freuen.

Bis dann

Eure

Kar So

Klick auf das Bild für weitere Fotos!

Vielleicht interessieren euch auch noch meine anderen Berichte aus Düsseldorf und Umgebung.

Das "HYATT REGENCY"

Die "KAISERPFALZ und "KAISERSWERTH"

Die "MEERBAR" im Gehry's

Das "bocconcino"

Das "ROCCA" im Gehry's

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail