Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" - Begegnungen und Erlebnisse- in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs"- Begegnungen und Erlebnisse-in Worten und Bildern. 

Von der

"PLACA d'ESPANYA" bis "LA SEU"

Palma

Mallorca

Eigentlich stand heute "NUR" der

"MERCAT de L'OLIVAR"

und der

"PLAZA MAJOR"

auf dem Programm.

Aber meistens kommt es ja anders als man denkt.

 

An der

"PLAçA d'ESPANYA"

(dem Dreh-und Angelpunkt Auf Mallorca für Busse und Züge)

mit dem monumentalen Reitsterstandbild von

"JAUME I.

geht es erst einmal programmgemäß in den Mercat.

Vor dem Eingang steht die ausdrucksstarke Statue einer sitzenden, beinamputierten alten Frau, des in Palma geborenen Bildhauers

"TOMÁS VILA"

Geschäftiges Treiben, aber auch durchdringenden Fischgeruch lässt auf ein großes Angebot in der Abteilung "Meeretiere" schliessen.

Obwohl es noch recht früh ist sind manche Fischtheken schon fast leer gekauft.

Außer Fisch werden auch noch Wurst, Fleisch, Käse, Obst, Gemüse, frisches Brot, Weine und Liköre angeboten. An allen vier Ecken der Markthalle befindet sich jeweils eine Bar, an der man sich u.a. Tapas und andere Leckereien schmecken lassen kann.

Der "MERCAT de L'OLIVAR" wurde von dem in Palma geborenen

"GABRIEL ALOMAR"

entworfen und 1951 eröffnet.

Im Lauf der Jahre hat es zur Verbesserung viele Verschönerungs-und Baumaßnahmen gegeben. Im oberen Bereich befindet sich ein großer Supermarkt und einige kleinere Geschäfte. 

Die Markthalle ist vor allem am Wochenende ein Ort an dem

 flaniert, parliert, gestaunt und genossen wird.

Das ist schon ein Erlebnis für sich. 

Ich verlasse nun den Mercat wieder und gehe in die

"ESGLÉSIA DE SANT MIGUEL"

Calle San Miguel.

Früher stand hier ein Stadttor an dem sich blutige Kämpfe zwischen Mauren und Christen abspielten.

Man nimmt an, daß  hier auch einmal eine grosse Moschee gestanden hat, die nach der Vertreibung der Mauren zunächst in eine gotische Kirche umgebaut wurde.

1390 baute man eine neue Església.

Alles weitere zur Geschichte kann man in diesem Link nachlesen.

Hier noch ein paar schöne Fotos der Kirche.

Auf dem weiteren Weg liegt noch die

"EGLÉSIA DELS CAPUTXINS".

mit ihrer interessanten Geschichte.

Hier sehe ich die holzgeschnitzte Figur des

"PATER PIO".

der 2002 von

Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen wurde.

Auch davon ein paar Bilder...

und der Link zu dem Film über "Pater PIO"

https://www.youtube.com/watch?v=U-xffvaJCoI

Jetzt tauche ich aber ab in eine der quirligen Straßen, in denen sich ein Geschäft an das andere reiht.

O ja, das ist Versuchung pur und wer kann es mir verdenken, das ich an der "PLAZA  MAJOR" mit einer grossen silbernen Einkaufstasche auftauche (aber was sich darin befindet, verate ich nicht, lächel).

Der

"PLAZA MAJOR".

Bis 1832 war auf diesem Platz die

"SPANISCHEN INQUISITION"

tätig.

Heute ist er der Hauptplatz in Palma und so gut wie nichts, erinnert mehr an diese grausige Vergangenheit.

Ein heller rechteckiger Platz umgeben von sehr großen Häusern mit schönen Fassaden.

In einem der vielen Restaurants und Cafes, halte ich Siesta, esse und trinke etwas und schaue dem lebhaften Treiben um mich herum zu. Vor allem ist es sehr amüsant einem riesigen Pandabären zuzuschauen, der ein schönes Fotomotiv abgibt und dem das rege Interesse der vorbeigehenden Kinder und Touristen gilt.

Durch die

"CALLE  COLÓN"

mit seinen im 

"MODERNISME-STIL"

gebauten Häusern, die eine Augenweide sind, gehe ich immer wieder staunend stehenbleibend weiter.

Auf dem

"PLAZA de COURT"

angekommen  seht der urige und  ältesten Olivenbaum von Palma.

Der 

'Olivera de Cort'

ist  laut Wikipedia: "über achthundert Jahre alt und 7 m hoch.

Er symbolisiert, lokal Frieden und Verbundenheit mit dem Land und ist seit 2003 über den Schutz bemerkenswerter Bäume, geschützt".

Dieser Baum ist schon ein Wunder der Natur und nachdem ich ihn ausgiebig bewundert habe, wende ich mich dem

"PALAU del CONSELL" 

zu. 

Der Palau ist ein neugotisches Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und ein Werk des Architekten "JOAQUIN PAVIA". Ursprünglich ein Gefängnis ist er heute Sitz des "INSELRAT MALLORCAS"

Ich betrete das Gebäude und  blicke fasziniert auf eine riesige Glasstür,

hinter der ich schemenhaft ein imposantes Treppenhaus mit einem wunderbaren Fenster und verschiedene Figuren erkennen kann.

Meine Frage, ob ich hinter diese Tür schauen und fotografieren darf, wird bejaht

und  die Tür geöffnet.

Bei den ausgestellten Figuren handelt es sich um

"GEGANTEN".

Sie sind ca. 3,85 m hoch, wiegen 32 kg und stellen den Inselrat dar. 

An bestimmten Festtagen werden die Geganten mit großem Aufwand und Kraftanstrengung durch die Stadt getragen.. 

Auf dem weiteren Weg zur

"KATHEDRALE von PALMA"

komme ich an einer Eisdiele mit fantastisch ausehendem Eis vorbei.

Ich kaufe zwei Kugeln und gehe hinein weil sie so schön eingerichtet ist.

Das Eis schmeckt übrigens sensationell.

Von weitem sehe ich die Türme der Kathedrale und habe damit mein geplantes Endziel erreicht.

Heute habe ich mich größtenteils einfach nur ziellos durch einen Teil des historischen Palma bewegt, dabei soviel Neues entdeckt und ganz viele Besichtigungsideen für meinen nächsten Besuch gesammelt.

Das hat Spaß gemacht und ich freue mich jetzt schon

 darauf  Palma wieder zu besuchen...

 

In diesem Sinne.

Bis zum nächsten Mal

Adios
Eure

Kar So

....und auch hier wieder der Weg, den ich gegangen bin....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail