Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" - Begegnungen und Erlebnisse- in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs"- Begegnungen und Erlebnisse-in Worten und Bildern. 

"TARZAN"

-Disneys Musical-

Stage Metronom Theater

Oberhausen

Nordrhein-Westfalen

(Klick auf das Bild)

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Wer kennt und liebt sie nicht, die Worte aus der

Lovestory um Tarzan und Jane:

"Ich Tarzan, Du Jane"...

Der Urwald rief und ich bin

dem Ruf in das

"STAGE METRONOM THEATER" Oberhausen

am 16.06.2018 für die Matinee um

14.30 Uhr gefolgt.

Aus den Presseberichten entnehme ich, daß mich eine 

"Spektakuläre Show mit der hinreißenden Musik von "PHIL COLLINS" "

erwartet.

 

Erwartungsvoll betrete ich den Zuschauerraum und nehme

Platz in Reihe 12, von dem ich

(wie im übrigen auf allen Plätzen)

einen sehr guten Blick auf die Bühne habe.

Vogelgezwitscher erfüllt den Raum und von weitem höre ich Trommelwirbel.

Die Story beginnt auf dem Meer.

Ein Schiff versinkt im Sturm begleitet von

dramatischen Blitzen und Donnergeräuschen. 

Mit ihrem Baby können sich die Eltern

auf den Strand einer einsamen Insel retten.

Schon allein diese Szene ist sehr

außergewöhnlich inzeniert, denn das Ganze findet nicht auf dem Boden sondern vertikal an den Wänden statt.

Vater und Mutter werden von Leoparden angegriffen und getötet.

Das Baby bleibt hilflos und weinend, allein zurück.

Plötzlich stürmt eine Horde Affen über die Gänge.

Selbst aus verborgenen Löchern in der Decke, segeln sie an Lianen über meinen Kopf  hinweg in Richtung Bühne.

Das ist sehr überraschend und aufregend, denn ich weiß gar nicht

wo ich zuerst hinschauen soll.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Die wunderbare Bühnendekoration versetzt mich in einen Urwald in dem das Gorillaweibchen

KALA = "KAROLIN TORENSMA"

den Säugling findet und ihn großziehen möchte.

Allerdings ist der Widerstand in der großen Affenfamilie und besonders beim Clan-Oberhaupt und KALAS Gefährten

KERCHAK = "ANDREAS LICHTENBERGER"

sehr groß.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Aber KALA setzt sich durch und nennt das Baby

Tarzan - "JOSH STRICKLAND".

Tarzans erster Auftritt als junger Mann ist ein furioser "Son of Men Flug"

quer durch die Luft auf die Bühne.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Nach zirka sechzig Minuten ist Pause.

Im schönen mit warmen Farben und Ledersitzen eingerichteten

Foyer, erwarten mich an einem reservierten Sitzplatz,

die vor der Vorstellung, bestellten Getränke und Snacks.

 Eine andere Möglichkeit ist, Plätze in der

"STAGE METRONOM THEATER OPEN BAR"

zu buchen und dort etwas zu verzehren..

Frisch gestärkt geht es

zum zweiten Teil wieder in den Zuschauerraum:

Mit seinem Freund

TERK - " JEFFREY SOCIA"

stellt Tarzan viel Blödsinn an, lernt aber auch eine Menge nützliches dabei.

Mit der Zeit wird er ein mutiger Kämpfer und von seiner Affenfamilie akzeptiert..

Aber immer öfter stellt er sich die Frage, wo er in Wirklichkeit herkommt, da er in seinem tiefsten Inneren spürt, daß seine Wurzel woanders verankert sind.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Viele Jahre später trifft unter der Leitung von

PROFESSOR PORTER - "THORSTEN RITZ"

eine Expeditionsgesellschaft auf der Insel ein.

Dazu gehört die Tochter des Professors

JANE - "ISABEL TRINKAUS"

und der skrupelose

CLAYTON - "RUDI RESCHKE".

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

JANE von ihrem Vater auch liebevoll JANECHEN genannt verirrt sich bei ihrem ersten

Ausflug im Regenwald und läuft aber ganz begeistert zwischen den exotischen Pflanzen und Tieren herum.

Diese Sequenz hat mich total geflasht, weil  die Dekorationen bzw. Pflanzen und Tiere die aus dem Boden und von der Decke wachsen , allein mit Hilfe von Tüchern und Darstellern so traumhaft schön gestaltet worden ist, das es, glaube ich, nicht nur mir den Atem verschlagen hat.

"JANE"

trifft hier in einer gefährlichen Situation auf

"TARZAN"

der ihr hilft wieder daraus zu kommen.

Zwei äußerst unterschiedliche Welten prallen aufeinander und trotzdem verlieben sie

sich ineinander.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Eine Liebe die viel Konfliktstoff mit sich bringt und große Entscheidungen fordert.

Hat die Liebe zwischen "TARZAN" und "JANE" wirklich eine Chance???

Wie werden sie sich entscheiden???

Aber um das herauszufinden müßt ihr euch das

Musical schon selber ansehen.

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Es ist schon grandios wie die Darsteller in  ihren affenartigen Haltungen,

das heißt, sich mit gebeugten Knien lange Zeit über die Bühne bewegen und dabei auf den

Fingerspitzen abstützen. 

Nicht zu vergessen die überragende Leistung des

-KLEINEN TARZAN - "LUKE"

im ersten Teil des Musicals.

Stimmlich könnte ich mich nicht entscheiden, wer mir besser gefallen hat.

Es sind "ALLE" gleichermaßen  sehr gut.

Genau wie das Orchester des Metronom Theaters,

unter der Leitung ihrer Dirigentin,

welches das Musical zur Musik von Weltstar

"PHIL COLLINS"

im verdeckten Graben excellent begleitet.

(Übrigens gibt es auf der Website die Titel

-Dir gehört mein Herz

(in der englischen Version mit einem Grammy ausgezeichnet)

Fremde wie ich und  Zwei Welten-

als Hörprobe)

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Auf jeden Fall haben sich alle Akteure den tosenden Applaus und die Standing Ovation am Schluss zu Recht verdient. 

(Foto copyright by Stage Entertainmentl)

Wie ihr sicher bemerkt habt, bin ich hin und weg von dem Musical

"TARZAN".

Es ist sehr bedauerlich das diese Aufführung

am 23. September 2018

seine letzte Vorstellung hat und ich wahrscheinlich nicht mehr die Gelegenheit haben werde, es mir ein zweites Mal anzusehen. 

Wer aber bis jetzt noch nicht die Gelegenheit hatte das Stück im

"STAGE METRONOM THEATER" Oberhausen,

zu erleben, sollte das unbedingt noch nachholen.

Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich glatt sagen daß, das Metronom

extra für "TARZAN"  konstruiert und gebaut worden ist.

Es ist ein unglaubliches Erlebnis, denn ich sitze als Zuschauer mitten im Geschehen.

Um mich herum Dschungelbewohner die 

durch die Gänge rennen, oder aber an Lianen über meinem Kopf  akrobatisch durch die Luft fliegen.

Dazu ein geniales Bühnenbildkonzept.

Einfach gesagt:

Ein spektakuläres, aufwändiges, bewegendes Stück mit tollen Darstellern und Songs.

.. Aber nicht vergessen das Ende naht...

siehe unten...

(Die Fotos copyright by (Foto copyright by Stage Entertainmentl), wurden mir freundlicherweise vom Stage Metronom Theater Oberhausen zur Verfügung gestellt.)

 

In diesem Sinne 

wünsche ich euch eine schöne Zeit...

 

Eure

Kar So

 Hallo Karin, 

vielen Dank für deinen Blogbeitrag zu unserem Musical. Vielleicht wirst du uns ja nochmal besuchen, bevor wir Deutschland im September verlassen. 
Affenstarke Grüße
dein Tarzan-Team      (Kommentar bei FB v. 18.07.18)?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail