Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" - Begegnungen und Erlebnisse- in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs"- Begegnungen und Erlebnisse-in Worten und Bildern. 

Schloss

"Burg Namedy"

Andernach/Namedy

Rheinland-Pfalz

Mit einer Information die ihn förmlich elektrisierte, kam

"PRINZ KARL ANTON von HOHENZOLLERN"

von einem Besuch bei seinem Friseur in Potsdam

(der gebürtig aus Andernach kam) zurück.

Der Prinz hatte gerade seine miitärische Laufbahn beendet,

wollte Potsdam verlassen und war auf der Suche nach

einem neuen Domizil.

Von eben diesem Friseur bekam er den Tipp, das 

"BURG NAMEDY",

ursprünglich ein Wasserschloss aus dem 14. Jahrhundert, in der Nähe

von Andernach am Rhein, zum Verkauf stünde.

Seine Gattin

 "JOSEPHINE, geborene Prinzessin von Belgien"

und er verliebten sich in das Anwesen und erwarben es.

Der Fürst und seine Gemahlin vermissten aber einen festlichen Ballsaal in ihrem neuen Zuhause und ließen kurzerhand von dem Architekten

"CLEMENS KROTH" einen eingeschossigen Anbau mit Pergola zwischen zwei Türmen bauen, welcher sich harmonisch in die Seitenansicht des Schlosses einfügte.

Im ersten Weltkrieg wurde der prachtvolle Spiegel-/Ballsaal zum Lazarett und später sogar als Möbellager umfunktioniert ..

Heute sieht man den Repräsentationsräumen die überstandenen Strapazen nicht mehr an.

Auch nicht wieviel Arbeit und Kraft für die Renovierung benötigt wurden.

Dazu kommt noch der immense finanzielle Aufwand der zur Erhaltung des Schlosses notwendig war und ist.. 

Die späteren Besitzer und Bewohner,

"FÜRST GODEHARD und PRINZESSIIN HEIDE von HOHENZOLLERN";

überlegten lange wie es gelingen könnte das traditionsreiche Anwesen

zu erhalten.

Im Spiegelsaal mit seiner überragenden Akustik kam ihnen der Gedanke, hier ein Konzert zu veranstalten.

Da dies sehr erfolgreich war, wurde als nächstes ein Festival geplant

und damit die 

"ANDERNACHER MUSIKTAGE"

geboren.

Der berühmte Geiger

"YEHUDI MENUHIN"

übernahm damals spontan die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung und machte sie damit für die Kulturszene höchst interessant.

Außer dem Festival finden im Schloss, Lesungen, Theateraufführungen, Frühstück für Langschläfer, Wohlfühlabende, Familienfeiern, Firmenevents, Tagungen, Modenschauen

oder auch

"COUNTRY STYLE"

das Gartenfest auf Schloss Burg Namedy vom 06.09.-09.09.2018

und vieles andere mehr statt.

 

Ich besuche

"SCHLOSS BURG NAMEDY"

an einem wunderschönen Frühlingstag im März.

Am Parkplatz kann man sich an der kleinen Litfaßsäule schon über die kommenden Veranstaltungen informieren.

Durch den Torbogen geht es auf einer mit Bäumen gesäumten schnurgeraden Allee auf das Schloss und den Schlosshof zu.

 

Von hier kann ich ein paar Blicke auf den 

Innenhof mit dem großen Reiterstandbild von

"PRINZ LEOPOLD von HOHENZOLLERN"werfen.

Wie ich oben schon geschrieben habe ist das Schloss außerhalb der Veranstaltungen nicht zu besichtigen, deswegen gehe ich am Schloss

vorbei, um den Park zu erkunden. 

Bei diesem schönen Wetter ist es eine wahre Freude in diesem landschaftlich wunderschönen riesengroßen Park (ca. 50Hektar) mit seinem sehr alten Baumbestand, den großzügigen Wiesenflächen und dem Teich spazieren zu gehen.

Sogar einen stillgelegten Tennisplatz entdecke ich.

Überall im Park sind noch die Überreste von

"KUNST im PARK"2017

zu entdecken.

Hier sind es fliegende Fische zwischen den Bäumen, dort sind es flatternde Folienstreifen,  eine Scheibe die sich im Wind wiegt, ein Hügel der mit glänzenden bunten Elementen belegt ist, oder ein Mobile das malerisch auf der Erde befestigt ist.

 Auch  2018 ist

"KUNST  im PARK"

wieder ein fester Bestandteil der Sommer-Veranstaltungen.

Es wird vom 25.-30.06.18 eine Projektwoche mit 22 Studenten aus verschiedenen Design-u. Kunstrichtungen geben, die mit der Abschlussveranstaltung am 01.07.2018 endet.

Mittlerweile bin ich auf der Rückseite des Schlosses angelangt.

 Das ganze Schloss, aber besonders die rückwärtige Fassade mit ihren Türmen, hat etwas von einem Märchenschloss und dazu passt auch der schöne Pavillon der meine Blicke magisch anzieht.

Eine kleine Pause auf der Bank gönne ich mir noch um diese fantastische Natur zu geniessen und in aller Ruhe auf mich einwirken zu lassen.

Dann schlendere ich langsam zurück.

Ich verschwinde in grüne Höhlen durch die das Licht in vielen Farben scheint, streife durch das Gras und bewundere die teilweise bizarr gewachsenen alten Bäume. Dann geht es über die Allee zurück zum Parkplatz, wobei die beiden bunten Figuren mir zum Abschied zuwinken.

Das war

"SCHLOSS BURG NAMEDY"

im März 2018 und ich bin gespannt wie der Park im Sommer oder Herbst aussieht. Bestimmt werde ich zu einer der vielen Veranstaltungen wieder hierhin kommen.

In diesem Sinne

wünsche ich euch bis dahin eine schöne Zeit...

 

Eure

Kar So

 

PS.: Für die mir zur Verfügung gestellten Fotos der Innenräume möchte ich mich ausdrücklich bei Burg Namedy -Frau Dressel- bedanken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail