Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" - Begegnungen und Erlebnisse- in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs"- Begegnungen und Erlebnisse-in Worten und Bildern. 

Bilderbogen von

"LA SEU" bis "ES JONQUET"

Palma

Mallorca

Spanien

Ein Sonntagsspaziergang mit sehr vielen interessanten

und unterschiedlichen Eindrücken.

Ich starte unterhalb von 

"LA SEU"

im königlichen Garten

"S'HORT  del REI",

gehe an dem kleinen Teich mit seinen stolzen Schwänen

und der von dem Bildhauer

"LLORENC ROSSELLÓ"

geschaffenen Statue des "STEINWERFERS" vorbei.

Ein paar Stufen und ich sehe 

die moderne und sehr auffallenden Skulptur

"JÒNICA" von dem Bildhauer

"JOSEPH MARIA SUBIRACHS",

die auf viele Springbrunnen, maurische Bogengänge,

blühende Pflanzen und Palmen schaut.

Nach einer kurzen Weile überquere ich die Avinguda d'Antoni Maura und gehe durch das Carrer de Vallsecca.

Hier im "LA LONJA"-Viertel finden sich sehr viele Restaurant und Bars.  In einem der schmalen Gässchen entdecke ich zum Beispiel klangvolle Namen wie das "RITZI", das "ABACO"

und auch das "FORN de Sant JOAN".

Langsam bummele ich weiter und komme auf den

"PLAZA DRASSANA" mit der Statue des  mallorquinischen Kapitäns "JAUME FERRER"

Dabei fällt mir direkt die farblich sehr

herausstechenden "BAR COTO" auf.

Hier mache ich eine kurze Pause mit dem obligatorischen O-Saft

und einem Mineralwasser. Ich lasse meine Augen wandern und stelle fest, das offensichtlich auch die Nachbarhäuser ihr Äußeres dem extravaganten Farbkonzept des "COTO" angepasst haben.

Ich gehe rechts um die Ecke durch die schmalen Gassen bergaufwärts zur

"BASTION SANT PERE".

Hier oben befindet sich das 2004 eröffnete Museum für moderne und zeitgenössische Kunst

"ES BALUARD".

Es beinhaltet die Kunstsammlung,

von zeitgenössischen Malern, des Verlegers 

"PERE ANTONI SERRA BAUZÀ"

Kaum zu glauben, das dieses Gelände, auf dem das Museum steht,

fast fünfzig Jahre als Müllhalde genutzt wurde.

Ich klettere viele Stufen über restaurierte, historische Mauern die mir traumhafte Aussichten auf die Stadt und den Hafen bescheren.

Mein nächstes Wunschziel  ist 

"LA LOTJA de PALMA".

Sie wurde zwischen 1426 und 1448 von dem Architekten

"GUILLEM SAGRERA" am Hafen, als Seehandelsbörse und Versammlungsort für Kaufleute gebaut.

Ich betrete den, großen, hohen Raum durch die wunderschön verzierte Holzpforte. Der rechteckige Raum ist mit sechs  Säulen, die mich

von ihrer Form her an Palmen erinnern, versehen.

Besonders schöne Spitzbogenfenster erlauben klasse

Ausblicke auf die Umgebung und den Innenhof. 

Ich setzte mich auf eine der Steinbänke in den Fensternischen,

geniesse die Aussicht, die Kühle des Raumes und möchte am liebsten mit einem Buch in der Hand hier sitzen bleiben. 

Da ich mir für heute ein straffes Programm vorgenommen habe, gehe ich nun wieder hinaus auf die Avinguda Gabriel Roca

und laufe parallel zum Hafen weiter. 

Hier begegnet mir nicht nur die Statue des hochmütig in die Luft schauenden Dichters "RUBÉN DARÍO" sondern auch ein Seifenblasenkünstler, der für einen kleinen Obulus so freundlich ist,  besonders schöne Blasen zu produzieren, sodass ich in aller Ruhe

ein paar Fotos schießen kann.

Die schier endlose Mauer der Bastion "ST PERE" aus dem 16. Jahrhundert, begleitet mich ein Stück des Weges bevor ich am Flusslauf des "SA RIERA" den "PARQUE de SA FEIXINA" betrete.

Eine schön angelegte Springbrunnenanlage und großzügige Parkflächen erwarten mich.   

Einen Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes,

habe ich aber noch vor mir.

Den Aufstieg in das Mühlenviertel "ES JONQUET".

Drei der verbliebenen Mühlen aus dem 16. Jahrhundert stehen unter Denkmalschutz und gehören zu den Wahrzeichen von Palma.

Im kleinen "MUSEU dels MOLINS" kann man sich kostenlos von

Dienstags bis Donnerstags über die Welt der Mühlen informieren.

Im übrigen hat man von hier oben grandiose Aussichten auf die Bucht von Palma und den Hafen.

Rechts unten am Hafen am Passeig Maritim sehe ich das

"HARD ROCK CAFE" und das "CAPPUCINO".

Spontan beschließe ich zum Abschluss meines Spazierganges in letzterem noch einen Kaffee und ein Stück Kuchen zu genehmigen.

Das wars für den heutigen Sonntag.

Jetzt gehe ich  am Hotel "MELIÁ PALMA MARINA" vorbei

und werde in meinem Hotel noch ein bisschen am Pool relaxen

Ein kleines Resümee zum Schluss.

Bei meinen Planungen nehme ich mir immer wieder vor, auch mal eine andere Gegend als "PALMA" zu besuchen.

Und wo lande ich immer wieder?

In Palma..!!!

Hier gehe ich liebend gerne auf Entdeckungsreise, bin fasziniert von der Stadt und es gibt noch sooo viel entdecken.

Außerdem habe ich von der "PLACA d'ESPANYA" alle Möglichkeiten schnell mit öffentlichen Verkehrsmittel in jede Ecke der Insel zu kommen.

 

In diesem Sinne.

Bis zum nächsten Mal

Adios
Eure

Kar So

(In dem nachfolgendem Youtubevideo habe ich alle Fotos und Videos zusammengefasst.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail