Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
Begegnungen und Erlebnisse in Worten und Bildern..
"KarSo-unterwegs" - Begegnungen und Erlebnisse- in Worten und Bildern.
"KarSo-unterwegs"- Begegnungen und Erlebnisse-in Worten und Bildern. 

Auf den Spuren der Salzprinzessin

in den

"SALINAS d'ES TRENC"

Campos

Mallorca

Die

"SALZPRINZESSIN

ist ein deutscher Film von 2015 der auf Märchenmotive der Gebrüder Grimm zurückgreift und für die ARD gedreht wurde.

Der Anfang der Handlung:

Prinzessin Amèlie geht im Wald spazieren und findet einen großen funkelnden Salzkristall. Hier trifft sie Prinz Thabo aus dem Königreich Bokanda. Dieser verliebt sich in sie, aber die Prinzessin ist verschwunden......

Aber wie meistens in den Märchen ist: "Ende gut alles gut".

(Wie es weitergeht könnt ihr oben in dem Link nachlesen oder euch den Film bei Youtube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=jnK84Ew0Cxw

 

Um etwas mehr über die Meersalzgewinnung zu erfahren besuche ich heute die

"SALINAS  d'ES TRENC".

Auf der Straße nach

"CAMPOS"

zeigt ein kleiner Wegweiser in die Richtung

"SALINAS de LEVANTE"

und schon ein paar Kilometer weiter sieht man die weißen Salzberge leuchten. Heute besonders intensiv, da ein strahlend blauer Himmel den Kontrast besonders hervorhebt.

An der Information die auch gleichzeitig ein kleiner Verkaufskiosk und ein Cafe ist, bekomme ich die gute Nachricht, daß in wenigen Minuten eine Führung beginnt. Bis dahin setze ich mich noch ein bisschen in die Sonne und trinke einen Milchkaffee.

Nach einer kurzen Begrüssung und Einleitung bekommen ich ein Fernglas, damit die Flamingos, Stelzenläufer, Seidenreiher und all die anderen Vogelarten (ca 170) aus der Ferne ohne gestört zu werden, von mir bewundert werden können.

140 Salzbecken, die alle miteinander verbunden sind gibt es hier und wenn im März/April die Salzgewinnung beginnt, wird das Wasser vom Meer an die höchste Stelle der Salinen gepumpt.Im Laufe der Zeit fließt das Wasser von einem Becken zum anderen und verdunstet immer mehr.

Bis Ende September hat sich eine Salzkruste heraus kristallisiert und dann beginnt die Arbeit.

Das Salz wird mit Maschinen umgepflügt, gereinigt, geschleudert, gemahlen, getrocknet und erst dann kann es verkauft werden.

Leider sind die Flamingos noch nicht so rosa gefärbt, wie es im Sommer der Fall ist. Der Grund dafür: Es sind noch nicht genügend rosa Flusskrebse, die als Nahrungsmittel dienen und für die Färbung verantwortlich sind, in den Gewässern vorhanden.

Aber es ist ein Erlebnis hier entlang zu laufen, die Stille, Ruhe und die Schönheit der Natur zu geniessen. 

Auf ein besonderes Gewächs werde ich aufmerksam gemacht. das ist der

"QUELLER".

Im Fernsehen habe ich vor einiger Zeit darüber einen Bericht gesehen und er wird bei uns in Deutschland mit einem Kilopreis von 30,00 bis 40.00 Euro als eines der teuersten Gemüse gehandelt.

Probiert habe ich es natürlich auch. Er hat einen etwas salzigen und leicht bitteren Geschmack.

Eine Delikatesse, z.B. als Beilage zu Lammbraten oder Salat.

Wie auch in der "SALZPRINZESSIN" beschrieben, war Salz schon bei den Römern ein begehrtes Handelsgut. Es war teilweise so wertvoll, daß sie ihre Armeen damit bezahlten. Salz diente in erster Linie zur Konservierung.

Ein Privileg der reichen Leute war, Salz als Gewürzmittel zu benutzen. 

Nach etwas über einer Stunde geht eine tolle und informative Führung zu Ende.

Das hat Spass gemacht, vielen Dank dafür.

 

Jetzt geht es noch ein Stückchen weiter an den kleineren Salinen vorbei,

dem Naturstrand

"ES TRENC" und "COLÒNIA SANT JORDI"

mit seinem schönen Hafen und Leuchtturm.

So langsam wird es Zeit zurück nach Palma zu fahren.

Auf dem Weg nach

"LLUCMAJOR"

komme ich dem 

"PUIG de RANDA"

immer näher. Er sieht von seiner Form her nicht nur interessant aus, sondern es gibt auch eine schaurige Geschichte über ihn:

"DIE GOLDENEN SÄULEN DES BERG RANDA"

Der Berg soll innen hohl sein und wird von vier goldenen Säulen getragen. Zerbrechen sie, fällt nicht nur der Berg, sondern ganz Mallorca in sich zusammen. "Die Wogen des Meeres werden über ihm zusammenbrechen und das wird das Ende der Welt sein",

heißt es in einem Märchen.

Mein Fazit: "Behandelt den Berg Randa gut, denn unser aller Wohl liegt daran".

Diese und auch die andere Geschichte könnt ihr "HIER" nachlesen.

Aber genug gegruselt.

Auf dem schönen Marktplatz von "LLUCMAJOR" mit dem

Rathaus von 1832 schaue ich mich erst einmal um.

Im

"BISTRO MERCAT"

esse ich einen leckeren Eierkuchen mit Bananen, Puderzucker

und trinke einen Milchkaffee.

Ein toller aufregender, stürmischer und informativer Tag auf Mallorca geht zu Ende.

Aber meine Zeit hier ist noch nicht ganz zu Ende und ich werde weiter berichten.

 

Bis zum nächsten Mal

Adios
Eure

Kar So

 

...und hier noch ein Karte damit ihr nachschauen könnt, wo ich war.

eMail v. 22.03.18

Hallo Katharina,
vielen herzlichen Dank für den Bericht.

Er gefällt uns sehr und nochmehr gefällt uns, das Dir die Führung Spass gemacht hat und
der Aufenthalt  bei uns  - trotz Erkältung - nett war!
Viele liebe Grüsse aus Mallorca!

Petra Backer

Flor de Sal d'Es Trenc

Crta. Campos a Colonia St Jordi Km 8.7

07630 Campos – Illes Balears

Tel.    +34 971 65 33 85

Fax.   +34 971 64 17 25

www.flordesaldestrenc.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© karso-unterwegs.eu

E-Mail